Ombudsfrau


SIE HABEN PROBLEME BEI DER ERLEDIGUNG IHRES ANSUCHENS ?

Ihr Antrag wird umgehend erledigt. Erleichtern Sie uns bitte die Arbeit und versuchen Sie, Ihren Antrag möglichst vollständig einzureichen, um Rückfragen zu vermeiden. Wenn Sie Anfragen zu Ihrem Förderungsakt haben, geben Sie bitte nach Möglichkeit die Geschäftszahl (WuS-Zahl) an, die Sie am Briefkopf der an Sie gerichteten Anschreiben finden. Sie erleichtern und beschleunigen damit die Suche nach Ihrem Akt und die Erledigung Ihrer Anfrage.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es bei rd. 20.000 jährlich zu bearbeitenden Anträgen - neben der Verwaltung der bereits gewährten Förderungen - in Einzelfällen zu Verzögerungen und Pannen kommen kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass bei Ihrem Akt "nichts weitergeht" oder dass ein Fehler passiert sein könnte, wenden Sie sich direkt an Ihren zuständigen Sachbearbeiter. Gibt es tatsächlich Probleme, wird er den Abteilungsleiter einschalten.

Sollten Sie sich ungerecht behandelt fühlen, wenden Sie sich bitte an Frau Andrea LIEBMINGER  - - >   Tel 050 536-12484
die in der Abteilung 2 (Kompetenzzentrum Finanzen, Wirtschaft und Wohnbau)  Unterabteilung Wohnungs- und Siedlungswesen als OMBUDSFRAU für Bürgerservice zuständig ist.

Sie wird versuchen, Ihr Anliegen auf kurzem Weg zu klären und stellt erforderlichenfalls auch den Kontakt zum Wohnbaureferenten her.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Landesbediensteten immer nur im Rahmen der Gesetze handeln können und keinen Ermessensspielraum haben.

Es gibt keine "Hintertüren" oder "Kulanzfälle". In Fällen unverschuldeter Notlage oder in sozial besonders berücksichtigungswürdigen Fällen sieht das Gesetz jedoch gewisse Erleichterungen vor, andere können vom Wohnbauförderungsbeirat im Rahmen seiner Entscheidungsspielräume gewährt werden.

Bitte wenden Sie sich an den zuständigen Sachbearbeiter, der Sie auch hier gerne ausführlicher informiert.