Suche im Telefonbuch des AKL:
Suche nach Person:

Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 1
(Kompetenzzentrum Landesamtsdirektion)
Die zentrale Servicestelle des Amtes der Landesregierung ist die Schnittstelle zwischen Öffentlichkeit, Landesregierung und Landesverwaltung. Das Aufgabenspektrum umfasst den Regierungssitzungsdienst, das Personalwesen sowie die Wahrnehmung vielfältiger Amtswirtschafts-, Dokumentations-, Repräsentations- und Sicherheitsaufgaben. Überdies ist die Abteilung 1 Verwaltungsstab des Landesamtsdirektors in seiner Funktion als Leiter des inneren Dienstes, und ist verantwortlich für einen bürgernahen, effizienten und gesetzmäßigen Geschäftsgang bei den dem Landeshauptmann als Vorstand des Amtes der Landesregierung unterstehenden Landesbehörden und sonstigen Landesdienststellen.
Das Kompetenzzentrum Landesamtsdirektion gliedert sich in folgende 15 Geschäftsbereiche: Präsidialangelegenheiten, Bürgerservice/Beschwerdemanagement, Gebäude- und Beschaffungs-Management, Informationstechnologie, Interne Revision/ Amtsinspektion, Controlling, Budgetangelegenheiten einschließlich Personalbudget, Europäische und Internationale Angelegenheiten, Protokoll, Volksgruppenbüro, Landespressedienst, Sicherheitsangelegenheiten, Wahlrecht, Staatsbürgerschaft, Flüchtlings- und Aufenthaltswesen, Verfassungsdienst, Personalmanagement



Abteilung 2
(
Kompetenzzentrum Finanzen, Wirtschaft und Wohnbau)
Abgesehen von der Unterabteilung Wohnungs- und Siedlungswesen sowie dem Betrieb des Konzerthauses ist das Kompetenzzentrum 2 in erster Linie ein interner Dienstleistungsbetrieb. Auf der Homepage der Abteilung werden allerdings Daten zum Budget, zum Budgetprogramm, zum Rechnungsabschluss sowie jährlich ein umfassender Finanz- und Wirtschaftsreport veröffentlicht, außerdem die geltenden Förderungsrichtlinien, Förderungsvoraussetzungen sowie Formulare zu den Förderaktionen auf Basis des Kärntner Wohnbauförderungsgesetzes 1997.
Abteilung 3
(
Kompetenzzentrum Landesentwicklung und Gemeinden)
In den Aufgabenbereich des aus der Zusammenlegung der Abteilung 3 – Gemeinden und der Abteilung 20 – Landesplanung neu entstandenen „Kompetenzzentrums Landesentwicklung und Gemeinden“ fallen sowohl die wirtschaftliche als auch rechtliche Aufsicht über die Kärntner Gemeinden und darüber hinaus aber auch Aufgaben der örtlichen und überörtlichen Raumordnung sowie der Orts- und Regionalentwicklung. Zu den „klassischen“ Aufgaben der Aufsichtstätigkeit zählen dabei neben der Erteilung von Genehmigungen und Rechtsauskünften, der Gebarungsprüfung sowie Revisions- und Controllingleistungen, die Koordination von gemeindeübergreifenden Vorhaben sowie das kommunale Personalmanagement und das Abgabenwesen. Als spezielle Serviceeinrichtungen (in erster Linie für die Kärntner Gemeinden, aber auch für die jeweiligen Gemeindebürger) sind beispielsweise zur Finanzierung von kommunalen Straßenund Hochbauten wie etwa Schulbauten entsprechende Finanzmittelfonds bei dieser Abteilung angesiedelt. Als Anlaufstelle für Bürger steht das Beschwerdemanagement“ als kompetente Serviceeinrichtung und Clearing-Stelle zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Steigerung der Effizienz und Effektivität in den Kärntner Gemeinden ein stetiges Bestreben des Kompetenzzentrums Landesentwicklung und Gemeinden: in Form von umfassenden Reformprojekten wie etwa dem „kommunalen Facility Management“, der Administrierung des Behördennetzwerkes (CNC) oder der digitalen Erfassung des ländlichen Wegenetzes
werden den Gemeinden zukunftsweisende und innovative Reformansätze und -projekte als weitere Serviceleistungen zur Verfügung gestellt.

Abteilung 4
(
Kompetenzzentrum Soziales)
Die Agenden des Kompetenzzentrums 4 – Soziales sind umfassend. In dieser Abteilung wird nicht nur mit mehr als 350 Millionen Euro eines der größten Budgetvolumen des Landes verwaltet, das Kompetenzzentrum 4 hat auch die Verantwortung über mehrere tausende Betten, sei es im Pflege-, Behinderten- oder Jugendwohlfahrtsbereich. Diese Verantwortung spiegelt sich nicht nur in den gesetzlich verankerten Versorgungsaufträgen wider, sondern auch auf dem Gebiet der fachlichen Aufsichten und damit der ständigen Qualitätssicherung in den Betreuungseinrichtungen. Neben den nach außen sichtbaren Aufgabenbereichen der Abteilung wird laufend daran gearbeitet, auf die künftigen Herausforderungen vorbereitet zu sein. Maßgeblich ist hier auch der juristische Dienst beteiligt, welcher damit beschäftigt ist, die Landesgesetze an die Bedürfnisse der Bevölkerung anzupassen.
Weiters ist das Kompetenzzentrum 4 für das Rettungswesen, die Gleichbehandlungskommission, den Jugendschutz oder psychosoziale Angelegenheiten zuständig.

Abteilung 5
(
Kompetenzzentrum Gesundheit)
Hier wird die Gesundheitsversorgung für die gesamte Kärntner Bevölkerung sichergestellt. Besonderes Anliegen sind Gesundheitsvorsorgeprogramme wie jene in den nunmehr 100 „gesunden Gemeinden.“ Das Kompetenzzentrum ist aber auch für das medizinische Krisenmanagement zuständig. Für die Wahrung der Patientenrechte steht ein Patientenanwalt zur Verfügung. Regelmäßig überprüft werden Krankenanstalten, Ambulatorien und medizinische Institute auf die Einhaltung hygienischer Vorschriften, personelle Ausstattung und Qualitätssicherung. Über den Kärntner Gesundheitsfonds werden die Finanzmittel effektiv und leistungsorientiert an die elf öffentlichen Kärntner Fondskrankenanstalten verteilt. Von der Lebensmittelaufsicht werden ständige Kontrollen in Lebensmittel und Gastronomiebetrieben durchgeführt, auch Wasser wird regelmäßig untersucht. In der Landesanstalt für veterinärmedizinische Untersuchungen erfolgen amtliche und private Untersuchungen zur Abklärung und Überwachung von Tierseuchen und Einzeltiererkrankungen bei landwirtschaftlichen Nutztieren bis hin zu Zoo und Wildtieren. Zur Vernetzung von Produzenten, Tierärzten und Konsument ist eine Tierschutzombudsfrau beratend tätig.
  Abteilung 6
(
Kompetenzzentrum Bildung, Generation und Kultur)
Mit 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es Ansprechpartner für alle Generationen: Von jungen Familien, die um Babygeld ansuchen oder einen Kinderbetreuungsplatz brauchen, bis zu Seniorinnen, die Müttergeld beziehen. Für Familien wird die Familienförderung abgewickelt, Jugendliche erhalten das Jugendstartgeld und finden im Jugendreferat kompetente Beratung. Vereine werden zu Kultur- und Sportförderungen beraten. Arbeitnehmer und Betriebe können um Bildungs- und Qualifizierungsförderung ansuchen. Lehrer erhalten im Medienzentrum Unterrichtsmaterial. Auch Gemeinden sind Kunden in den Bereichen Kindergärten, Pflichtschulen und Musikschulen. Das Kompetenzzentrum ist Behörde in Bezug auf Lehrerdienstrecht, Schulorganisation, Skischulen, Tagesmütter und Kinderbetreuungseinrichtungen. Es ist Dienstgeber für alle Lehrer an Kärntens Volksschulen, Hauptschulen, Sonderschulen, Polytechnischen Schulen, Fachberufsschulen und landwirtschaftlichen Fachschulen. Bei den Fachberufsschulen und angeschlossenen Lehrlingsheimen, Tourismusschulen sowie Landessonderschulen ist es neben dem Personalwesen auch für Infrastruktur, Einrichtung, Unterrichtsmaterialien, Werkstätten, sowie die finanzielle und organisatorische Abwicklung des laufenden Schulbetriebes verantwortlich. Ihm zugeordnet sind weiters das Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK), das Landesmuseum, das Landesarchiv, das Landeskonservatorium, das Landesmusikschulwerk, das Theater- und Konzertwesen sowie Förderungen und Veranstaltungen im Bereich des Brauchtumswesens und der Volkskultur.
Abteilung 7
(
Kompetenzzentrum Wirtschaftsrecht und Infrastruktur)
Mit 72 Mitarbeitern werden eine Fülle von Aufgaben von „A“ wie Altlastenüberwachung bis „V“ wie Verkehrsrecht bewältigt. Die rechtlichen Zuständigkeiten liegen im Einzelnen bei Kontrolle und Überwachung von Altlasten, Kärntner Baurecht, Eisenbahn-, Seilbahn- und Luftfahrtrecht, Gewerberecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Konsumentenschutz, Überwachung von Glücksspielen, Straßenrecht, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Verkehrsgewerbe, Verkehrsplanung, Kraftfahr- und Verkehrsrecht. „Lebensland Kärnten“ ist bei Elektromobilität und erneuerbaren Energien ein österreichweites Vorzeigeprojekt (www.lebensland.com), die Breitbandinitiative bringt flächendeckend schnelles Internet (www.breitbandinitiative.at). Praxisorientierte Serviceleistung gibt es bei den Mitarbeitern des Landeshochbaus, Informationen rund ums Wohnen und Bauen unter www.wohn-bau.info. Lärmmessungen und die Förderungen von Lärmschutzfenstern erfolgen durch die Abteilung Verkehrsplanung. Zentrale Anlaufstelle bei Betriebsgründungen ist die Koordinationsstelle für gewerbliche Betriebsanlagen. Hier werden Abläufe zwischen Unternehmer, Planer, Sachverständigen und Behörde koordiniert.
Abteilung 8
(
Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz)
Schon bisher war die Umweltabteilung das Kompetenzzentrum des Landes für den Schutz von Boden, Wasser und Luft. Von Abfallwirtschaft und Altlastensanierung, Energiewirtschaft und Energieförderung, Wasserrecht, Seenforschung über Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Luftreinhaltung, Geologie und Bodenschutz, Strategische Umweltprüfung, rechtlicher Naturschutz, Umweltkontrolle bis hin zu Schall- und Elektrotechnik, Sicherheits- und Verfahrenstechnik, Strahlenschutz, Schifffahrt sowie Kraftfahr- und Flugverkehr ist das Spektrum breit gefächert. Mit der Zusammenführung der Experten und Sachverständigen der bisherigen Abteilung „Wasserwirtschaft“ und den Bereich Naturschutz/Nationalpark aus der bisherigen Abteilung „Landesplanung“ erweitert sich das Aufgabengebiet beträchtlich. Durch die Nutzung von Synergien wird das neue Kompetenzzentrum noch mehr zur Anlaufstelle für alle Angelegenheiten in den Bereichen Umwelt, Wasser, Natur und Energie. Gemeinsam mit der Wasserwirtschaft und dem fachlichen Naturschutz bildet es ein zweckmäßiges Ganzes und umfasst zusätzlich wichtige Bereiche wie etwa Wasserver- und -entsorgung, wasserwirtschaftliche Planung, Schutzwasserwirtschaft, Hydrographie, rechtliche und fachliche Angelegenheiten des Naturschutzes sowie der National- und Biosphärenparks, einschließlich der Schutzgebietsentwicklung.
Abteilung 9
(
Kompetenzzentrum Straßen und Brücken)
Die Kärntner Straßenverwaltung betreut mit über 700 Mitarbeitern 2.745 km Straßennetz, über 1.700 Brücken und fast 1.000 km Radwege. Zu den Dienstleistern zählen die Erhaltungsabteilung (Winterdienst, Mähdienst, Streckendienst), Vermessungsabteilung, Projektierungsabteilung, Controllingabteilung, Wirtschaftsabteilung und eine Abteilung für Personalmanagement. Die regionalen Dienststellen in den Bezirken beinhalten die Straßenbauämter in Spittal, Villach, Klagenfurt und Wolfsberg mit 17 Straßenmeistereien, drei zentralen Bauhöfen und Werkstätten. Aufgaben sind Neu- und Ausbau von Landesstraßen sowie betriebliche Erhaltung der Landesstraßen. Wichtige Bereiche sind Planung, Bau- und Erhaltung von Brücken und Tunnels sowie der ständige Ausbau und die Erhaltung des überregionalen Radwegenetzes. Eine eigene Boden- und Baustoffprüfstelle wickelt für externe Kunden wie ÖBB oder ASFINAG Aufträge ab. Eine eigene Vermessungsabteilung erledigt Vermessungsaufgaben und Grundeinlösen.
Unter www.straßenbau.ktn.gv.at gibt es Informationen über Baustellen, Landestankstellen mit Öffnungszeiten und Dieselpreis oder aktuelle Bauprojekte. Ein besonderes Service für den Bürger ist die ständige Erreichbarkeit aller Straßenmeistereien und Führungskräfte der Abteilung. Die Straßenbauabteilung ist auch Schnittstelle zu Behörden, Feuerwehr, Bundesheer etc. im Katastrophenschutz.
Abteilung 10
(
Kompetenzzentrum Land- und Forstwirtschaft)
Als zentraler Partner für den ländlichen Raum werden mit 150 Mitarbeitern die Kärntner Bauern bei der Weiterentwicklung ihrer land- und forstwirtschaftlichen Betriebe unterstützt. Jährlich werden rund 3.500 Förderanträge abgewickelt. Weitere Bereiche sind die gemeinsame Agrarpolitik der EU, Interreg-Projekte mit Italien und Slowenien sowie Almwirtschaft und Almschutz. Kernaufgaben der Landesforstdirektion sind u. a. forstliche Raumplanung, forstlicher Umweltschutz, Forstaufsichtsdienst, Forstaufschließung und Förderungen. Mit dem Agrarbauhof wird das ländliche Wegenetz ausgebaut und erhalten. Die Abteilung 10 ist auch mit der Vollziehung des Landwirtschaftlichen Schulgesetzes betraut. Das Land Kärnten erhält eine landwirtschaftliche Landesberufsschule und zehn landwirtschaftliche Fachschulen. Die Juristen und Sachverständigen der Unterabteilung Agrarrecht erteilen Rechtsauskünfte, betreuen Gemeinden, führen Kontrollen durch, arbeiten verschiedenste Verordnungen aus und führen erstinstanzliche Genehmigungsverfahren und Berufungsverfahren durch. Im amtlichen Pflanzenschutzdienst und in der Jagd (Wildbiologe) werden von den Sachverständigen fachliche Angelegenheiten rasch und kompetent abgewickelt. Die „Agrarbehörde erster Instanz“ ist zuständig für Wald- und Weidenutzungsrechte, Grundzusammenlegungen, Flurbereinigungen, Agrargemeinschaften, Bringungsgemeinschaften und die Einräumung von land- und forstwirtschaftlichen Bringungsrechten.