Unterwegs in Kärnten

Villacher Kirchtag ist eröffnet

29.07.2019
LH Kaiser bei Eröffnung am Rathausplatz – Rekordbesuch mit über 450.000 Gästen wird erwartet

Trotz Regens drängten gestern, Sonntag, tausende Besucher in die Draustadt, um beim traditionellen Bieranstich am Rathausplatz mit dabei zu sein, der den 76. Villacher Kirchtag eröffnete. Unter den vielen Besuchern waren auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Landeshauptmann Peter Kaiser mit seiner Lebensgefährtin Uli Wehr, Bürgermeister Günther Albel, Kirchtagsobfrau Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser, Kirchtagschef Joe Presslinger und Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.


„Der Villacher Kirchtag ist als größte Brauchtumsveranstaltung Österreichs mit seinem unvergleichlichen Trachtenumzug, an dem traditionell über 4.000 Gruppen teilnehmen, ein ungemein wichtiger Wirtschaftsfaktor und die allerbeste Werbung für Kärnten als gastfreundliches, offenes Land“, sagte der Landeshauptmann. In der Draustadt werde alljährlich ein Fest des Miteinanders gefeiert, welches durch das einzigartige Ambiente der Stadt, durch das erstklassige Volkskulturprogramm sowie durch die ganz besondere Gastfreundlichkeit der Villacherinnen und Villacher für alle Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.


Der 76. Villacher Kirchtag findet vom 28. Juli bis 4. August statt und bietet ein abwechslungsreiches Programm. So treten die besten Volksmusikgruppen Österreichs auf, bei insgesamt 110 Veranstaltungen sind rund 200 Musik- und Brauchtumsensembles zu bewundern. Alljährlicher Höhepunkt ist der Trachtenumzug am Samstag, der aus tausenden Trachtenträgern besteht und durch Villachs Altstadt zieht. Die mehr als 70 Gruppen aus Österreich und den Nachbarländern des Alpen-Adria-Raumes sowie die internationalen Volkstanzgruppen demonstrieren dabei die kulturelle Eigenständigkeit und Tradition in einem gemeinsamen Europa. Begleitet werden die Trachtengruppen von unzähligen Blasmusikkapellen. Bei einem erwarteten Besuch von über 450.000 Gästen während der Brauchtumswoche sollen rund 20 Millionen Euro umgesetzt werden.




Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD Kärnten