Unterwegs in Kärnten

Lebensfreude pur – Ball der Lebenshilfe

28.04.2019
Landeshauptmann Peter Kaiser bei „1001 Nacht“ der Lebenshilfe Kärnten – Gemeinsames, Lebensfreude und Miteinander kennzeichnen einzigen Inklusionsball in Kärnten


Klagenfurt (LPD). Der Präsident der Lebenshilfe Kärnten ist Anton Henckel-Donnersmarck, die Geschäftsführung hat Silke Ehrenbrandtner inne. Gemeinsam mit Landeshauptmann Peter Kaiser haben sie den elften Ball der Lebenshilfe unter dem Motto „1001 Nacht“ Freitagabend eröffnet. Die Lebenshilfe Kärnten wurde 1962 als Elternvertretung gegründet und begleitet Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Pflegebedarf zu einem selbstbestimmten Leben inmitten unserer Gesellschaft. Sie setzt sich dafür ein, dass die Gesellschaft alle Menschen als selbstverständliche Akteure anerkennt und entsprechend Brücken baut.

Der Ball der Lebenshilfe ist der einzige Inklusionsball. Im Vordergrund der Ballnacht standen das Gemeinsame, Lebensfreude pur und das Miteinander. Auf der Tanzfläche begegneten sich Menschen mit und ohne Behinderungen und ohne Vorurteile! Es ist nicht nur ein Ball „für“, sondern ein Ball „mit“ Menschen mit Behinderungen und das macht den Ball so einzigartig. Der Kärntner Rollstuhltanzverein konnte eindrucksvoll zeigen, dass Tanz und Leidenschaft keine Barrieren kennt. Im großen Saal des Casineums hat die Band „Bengels Reloaded“ für Tanzstimmung gesorgt, im kleinen Saal unterhielt das Duo „Zurzeit zu Zweit“. Als Mitternachtseinlage garantierte die Funk-Brass-Band „Blowing Doozy“ für Höchststimmung.


Für die Dekoration in diesem Jahr war die Werkstätte Bahnstraße aus Klagenfurt verantwortlich, Co-Moderatorin Cornelia Novak, die in der Lebenshilfe Ledenitzen begleitet wird, freute sich mit Martina Klementin gemeinsam den Ball zu moderieren.


Modedesignerin Lena Hoschek, Moderator und Sänger Marco Ventre hatten mit WAC-Präsidenten Dietmar Riegler den Ehrenschutz des Balls inne.




Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: Büro LH Kaiser/Schusser