News

SPORT

Kärntens Tischtennisdamen erstmals in der Champions League

11.09.2019
Kärntnerinnen in der großen Tischtenniswelt angekommen - Freitag Start der Tischtennis Champions League in Frankreich - TTC Villach setzt auf Amelie Solja - LH Kaiser: Kärntnerinnen können international Spuren hinterlassen


Klagenfurt (LPD). In die höchste europäische Spielklasse für Vereinsmannschaften ist der Tischtennisclub Villach mit seinen Damen aufgestiegen und bestreitet ab Freitag dieser Woche die Champions League Spiele. Fast zugleich startet auch wieder die Bundesligasaison in Baden bei Wien. Der TTC Villach bestreitet die Liga heuer mit zwei Mannschaften.

"Erstmals in der Tischtennisgeschichte können wir in der Champions League spielen. Schon am Freitag geht’s in Frankreich los, wir haben starke Mannschaften als Gegner, aber wir hoffen auf den einen oder anderen Punkt und auf unsere Amelie Solja", erklärte der Obmann des TTC Villach, Werner Feuerabend heute, Mittwoch, in einer Pressekonferenz. Die Teilnahme an der Champions League ist nach dem Sieg der Tischtennisdamen im Österreichischen Cup 2016/17 ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Villacher Vereins. In der letzten Saison wurden die Villacher Österreichischer Vize-Meister, stiegen nach einem 1. Platz in der Challenge League in die Bundesliga auf und konnten acht Stockerlplätze bei den Österreichischen Meisterschaften holen. Auch für die diese Saison erwartet sich der Obmann eine vordere Platzierung in der Bundesliga.

"Als Sportreferent freut es mich, dass wir in Kärnten Vereine unterschiedlichster Sportarten haben, die auf Europaniveau spielen, wie der KAC, der WAC, Aich/Dob, der Eisstockverein Rottendorf und nun unsere Tischtennisdamen. Wir haben eine Europaspitze, die sich sehen lassen kann", betonte Landeshauptmann Peter Kaiser. Die Sportlerinnen und Sportler seien damit nicht nur Werbeträger für ihren Sport und ihr Bundesland. "Diese Spitzenleistungen kommen nur durch die gute Arbeit aller Beteiligten - Funktionäre, Trainer, Angehörige und das Sportland Kärnten zustande", so Kaiser.

Er wünscht den Tischtennisdamen in der Champions League "Erfolge und Erfahrungen". Vor allem, dass ein junges Ausnahmetalent wie Kiara Segula mit im Kader sein kann, sei nur durch die Leistung aller möglich. "Mit dabei zu sein, wenn ein junger Mensch beginnt, Sportgeschichte zu schreiben, ist ein Erlebnis und eine Wohltat für die gesamte Sportszene", sagte Kaiser.

Im Kader für die Champions League sind Amelie Solja, Li Qiangbing, Liu Yuan, Kiara Segula und Bettina Feuerabend, alle Österreich, sowie die Serbin Anna Zsofia Fenyvesi und die Russin Liudmila Kiritsa. "Wir haben die aktuell erfolgreichste Damenmannschaft und sind stolz auf die Teilnahme in der Champions League. Aber Tischtennis ist in Kärnten auch ein Breitensport und wir können Erfolge in den unterschiedlichsten Altersklassen erzielen", betonte Arno Arthofer, Landessportdirektor.

Der TTC Villach spielt in der Gruppe B gegen TT Saint Quentinois und UCAM Cartagena TM. Die Auswärtspartien finden am 13. September und am 7. Dezember 2019 statt, am 26. Oktober spielen die Kärntnerinnen gegen Cartagena in der Ballspielhalle Villach-Lind und am 2. November bestreiten sie ihr zweites Heimspiel gegen Saint Quentinois in Villach-Lind.

In Kärnten gibt es 38 Tischtennisvereine mit über 1.000 Mitgliedern und über 800 aktiven Spielerinnen und Spielern.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: LDP Kärnten/Eggi