News

LOKAL

Regierungssitzung 3 - Gesundheits- und Krankenpflegeschule: Expositurklassen ziehen ins Haus der Ärztekammer

24.03.2020
LH Kaiser: Mietvertragsabschluss wurde beschlossen


Klagenfurt (LPD). Die beiden Klagenfurter Expositurklassen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule sollen in das Gebäude der Ärztekammer für Kärnten ziehen. Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser brachte heute, Dienstag, den entsprechenden Antrag in der Regierungssitzung ein, um den Mietvertrag abschließen zu können. In den Klassen erfolgt die Ausbildung zur Pflegefachassistentin/zum Pflegefachassistenten.

„Im Juli 2017 haben wir in Kärnten mit der Akademisierung einen Meilenstein für die Ausbildung im Bereich der Gesundheits- und Pflegeberufe gesetzt“, erinnert Kaiser heute, Dienstag. Damals wurde von der Landesregierung die Überführung der gehobenen Ausbildung im Gesundheits- und Krankenpflegebereich in einen Bachelorstudiengang der Fachhochschule Kärnten beschlossen. Die Ausbildung zur Pflegefachassistentin/zum Pflegefachassistenten verblieb in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule und sollte am Standort Villach durchgeführt werden. „Da Bedarf bestand, wurde das Ausbildungsangebot aber auch am Standort Klagenfurt mit zwei Expositurklassen weiter betrieben“, so Kaiser.

Ursprünglich sollte die Expositur am KABEG-Areal angesiedelt werden, nach sorgfältiger Prüfung und Besichtigung vor Ort ist die Entscheidung laut Kaiser nun für das Gebäude der Ärztekammer gefallen. „Es besteht die räumliche Nähe zum Klinikum Klagenfurt am Wörthersee, was für Praktika wichtig ist, zudem punktet das Gebäude durch ausreichendes Platzangebot und geringe Mietkosten“, erklärt der Landeshauptmann.

Kaiser verweist auf die Wichtigkeit der bestmöglichen, qualitätsvollen Ausbildung im Gesundheits- und Pflegewesen, was nicht zuletzt durch die Herausforderungen der Corona-Krise sichtbar werde. „In Kärnten haben wir angesichts des steigenden Pflegebedarfs und Mehrbedarfs an Personal bereits reagiert“, sagt der Landeshauptmann. Ihm ist es ein Anliegen, allen in diesem Bereich Tätigen seine Wertschätzung und seinen Dank auszudrücken.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm