Stellenausschreibungen vom 14.05.2020

Amt der Kärntner Landesregierung

In der Kärntner Landesverwaltung wird nachstehende Planstelle zur Besetzung ausgeschrieben:

Abteilung 2 – Finanzen, Beteiligungen und Immobilienmanagement

Eine Planstelle im „Höheren Technischen Dienst“ im Bereich Landesimmobilienmanagement als Projektleiter/in Baumanagement

Bewerber/innen um diese Planstelle haben nachzuweisen: Abschluss eines Diplom- oder Masterstudiums der Architektur oder des Bauingenieurwesens (FH oder Technische Universität); mehrjährige Praxis in der Projektsteuerung von Hochbauvorhaben; Führerschein der Klasse B.

Erwünscht: Erfahrung in hochbautechnischer Sachverständigentätigkeit; Kenntnisse der öffentlichen Verwaltung; Kenntnisse über einschlägige Gesetze und Normen; Kenntnisse in der Projektentwicklung / Variantenuntersuchung / Gebäudezustandsanalysen; Kenntnisse in der Abwicklung von Architekturwettbewerben; gute Kenntnisse im Bauvertrags- und Vergabewesen, in den Bauvorschriften und sonstigen relevanten Gesetzen und Vorgaben; gute Kenntnisse in der Projektsteuerung und Projektorganisation von Bauvorhaben im Hochbau; gute Kenntnisse in der Bauabwicklung als Bauherrenvertreter/in; gute EDV-Kenntnisse.

Um die mit dieser Planstelle verbundenen Aufgaben erfüllen zu können, müssen die Bewerber/innen über Koordinations-, Kommunikations- und Motivationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Genauigkeit, Stressresistenz, Organisationsgeschick und Flexibilität bei der Projektabwicklung aufweisen.

Tätigkeitsbeschreibung: eigenverantwortliche Wahrnehmung der fachgerechten Abwicklung des Projektmanagements als Projektleiter/in der zugewiesenen Bauvorhaben/Projekte (Großbauvorhaben gem. Kärntner Landesrechnungshofgesetz, Studien, Architekturwettbewerbe, usw.) in der Hauptverantwortung als Bauherrenvertreter/in; Erstellung von Gutachten als hochbautechnische/r Amtssachverständige/r im Zuge von Behördenverfahren; Teilnahme an Verhandlungen; Erarbeitung von Konzept- und Belegungsstudien im Rahmen der Projektentwicklungen; Erstellung der Entwurf-, Einreich- und Ausführungsplanungen für kleiner Bauprojekte; Wahrnehmung der gesetzlich vorgegebenen Funktionen nach geltender Ktn. Bauordnung, BauKG usw.; Durchführung von Gebäudebestandsaufnahmen vor Ort und Erstellung der Bestandspläne; Einhaltung sämtlicher Qualitäts-, Quantitäts-, Termin-, Kosten- und Budgetvorgaben der zugeordneten Baumaßnahmen; Projektbezogene Termin- und Koordinationsverantwortung als Hauptverantwortliche/r bei intern notwendigen Abstimmungen und Genehmigungen; selbstständige Kostenermittlung von Instandhaltungsprojekten/Bauvorhaben zur Budgeterstellung.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe a

Dienstverhältnis: befristet auf die Dauer eines Jahres

Dienstort: Klagenfurt am Wörthersee

Bewerbungen werden nur dann in das Auswahlverfahren miteinbezogen, wenn diese mit einem Bewerbungsbogen erfolgen, der bei den Portieren der Amtsgebäude des Amtes der Kärntner Landesregierung sowie bei der Posteinlaufstelle der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften aufliegt, bzw. im Internet: www.ktn.gv.at (Service – Stellenausschreibungen), verfügbar ist (bitte dem Bewerbungsbogen keine Mappen, Klarsichtfolien etc. beifügen!), die angestrebte Planstelle ausdrücklich (Bezeichnung laut Ausschreibung) im Bewerbungsbogen angeführt wird, die Aufnahme- bzw. Ernennungserfordernisse - entsprechend den dienstrechtlichen Bestimmungen des Kärntner Dienstrechtsgesetzes 1994 für die Verwendungsgruppe A („Höherer Dienst“) - von den Bewerber/innen erfüllt werden, die Bewerber/innen die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, die Bewerber/innen die deutsche Sprache in Wort und Schrift entsprechend der angestrebten Verwendung beherrschen, männliche Bewerber den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet haben oder eine Untauglichkeitsbescheinigung nachweisen können und diese bis spätestens 4. Juni 2020 beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1, einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 2 des Landesgleichbehandlungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1994, i.d.g.F., hat die Ausschreibung den Hinweis zu enthalten, dass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Bewerber/innen, welche die in der Ausschreibung als verpflichtend angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, sind in das Objektivierungsverfahren nicht einzubeziehen.

Für alle Bewerber/innen, die die in der Kärntner Landeszeitung geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, setzt sich das Objektivierungsverfahren aus folgenden Verfahrensschritten zusammen: 1.) Schriftliche Arbeit, 2.) Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Auf Grund des Ergebnisses der Vorselektion werden die fünf bestgereihten Bewerber/innen zu einem 3.) Interview eingeladen. Die mathematische Zusammenführung der Ergebnisse (50 % Vor-selektion, 50 % Interview) ergibt die Endreihung.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an Auswahlverfahren nicht möglich ist.


Klagenfurt am Wörthersee, am 20. April 2020


Für die Kärntner Landesregierung:

Mario Mikosch


Amt der Kärntner Landesregierung

In der Kärntner Landesverwaltung wird nachstehende Planstelle zur Besetzung ausgeschrieben:

Abteilung 2 – Finanzen, Beteiligungen und Immobilienmanagement

Eine Planstelle im „Gehobenen Technischen Dienst“ bzw. im „Technischen Fachdienst“ für das Technische Baumanagement im Bereich Landesimmobilienmanagement

Bewerber/innen um diese Planstelle haben nachzuweisen: Abschluss einer Höheren Technischen Lehranstalt bzw. Abschluss eines Fachhochschul-Bachelor-Studienganges mit technischem Ausbildungsschwerpunkt wie z.B. Automatisierungstechnik, Regeltechnik, Elektrotechnik, Installations- und Gebäudetechnik bzw. einer abgeschlossenen Meisterprüfung im Bereich Gebäudetechnik (HKLS, Elektro); Führerschein der Klasse B.

Erwünscht: Kenntnisse in der Projektsteuerung und Projektorganisation von Bauvorhaben im Hochbau; Erfahrung mit Ausschreibungsprogrammen; Berufserfahrung und/oder Basiswissen in den Bereichen Anlagentechnik, Gebäudeleittechnik; mehrjährige Praxis in der Abwicklung von technischen Anlagen (HKLS, MSRL, Elektro) bei Bauvorhaben; gute Kenntnisse im Bauvertrags- und Vergabewesen, in den Bauvorschriften und sonstigen relevanten Gesetzen und Vorgaben; gute Kenntnisse in der Bauabwicklung als Bauherrenvertreter/in; gute EDV-Kenntnisse.

Um die mit dieser Planstelle verbundenen Aufgaben erfüllen zu können, müssen die Bewerber/innen über Koordnations-, Kommunikations- und Motivationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Genauigkeit, Stressresistenz, Organisationsgeschick und Flexibilität bei der Projektabwicklung aufweisen.

Tätigkeitsbeschreibung: eigenverantwortliche Wahrnehmung und fachgerechte Abwicklung der zugewiesenen Instandhaltungsprojekte / Aufgabenbereiche bzw. Bauvorhaben in der Hauptverantwortung als Bauherrenvertreter/in; sachlich richtige, termingerechte, wirtschaftliche und möglichst risikofreie technische Versorgung der Liegenschaften unter Anwendung aller gültigen Vorschriften und Normen; Überprüfung der Bauprojekte und Instandhaltungsmaßnahmen in Belangen der technischen Ausrüstung; beratende Funktion und Unterstützung bei der Projektabwicklung in Hinblick auf die technische Ausrüstung, Brandschutz- und sicherheitstechnischen Fragen; Umsetzung von Maßnahmen zur Energie- und Rohstoffeinsparung (Energiemanagement, Energiemonitoring, Energiekonzepte); selbstständige Erbringung von Planungsleistungen technischer Ausrüstungen bei kleineren Projekten im Rahmen des Bauprogrammes des Landesimmobilienmanagements; Durchführung der örtlichen Bauaufsicht im Rahmen von Instandhaltungsprojekten bzw. Bauvorhaben technischer Ausrüstung; Wahrnehmung der gesetzlich vorgegebenen Funktionen nach geltender Ktn. Bauordnung, BauKG, OIB-Richtlinie, usw.; Einhaltung sämtlicher Qualitäts-, Quantitäts-, Termin-, Kosten- und Budgetvorgaben der zugeordneten Baumaßnahmen; Projektbezogene Termin- und Koordinationsverantwortung als Hauptverantwortliche/r bei intern notwendigen Abstimmungen und Genehmigungen; selbstständige Kostenermittlung der technischen Ausrüstung von Instandhaltungsprojekten / Bauvorhaben zur Budgeterstellung; Abwicklung von Schadensfällen mit Versicherungen.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe b bzw. c (entsprechend der Ausbildung)

Dienstverhältnis: befristet auf die Dauer eines Jahres

Dienstort: Klagenfurt am Wörthersee

Bewerbungen werden nur dann in das Auswahlverfahren miteinbezogen, wenn diese mit einem Bewerbungsbogen erfolgen, der bei den Portieren der Amtsgebäude des Amtes der Kärntner Landesregierung sowie bei der Posteinlaufstelle der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften aufliegt, bzw. im Internet: www.ktn.gv.at (Service – Stellenausschreibungen), verfügbar ist (bitte dem Bewerbungsbogen keine Mappen, Klarsichtfolien etc. beifügen!), die angestrebte Planstelle ausdrücklich (Bezeichnung laut Ausschreibung) im Bewerbungsbogen angeführt wird, die Aufnahme- bzw. Ernennungserfordernisse - entsprechend den dienstrechtlichen Bestimmungen des Kärntner Dienstrechtsgesetzes 1994 - von den Bewerber/innen erfüllt werden, die Bewerber/innen die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, die Bewerber/innen die deutsche Sprache in Wort und Schrift entsprechend der angestrebten Verwendung beherrschen, männliche Bewerber den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet haben oder eine Untauglichkeitsbescheinigung nachweisen können und diese bis spätestens 4. Juni 2020 beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1, einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 2 des Landesgleichbehandlungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1994, i.d.g.F., hat die Ausschreibung den Hinweis zu enthalten, dass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Bewerber/innen, welche die in der Ausschreibung als verpflichtend angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, sind in das Objektivierungsverfahren nicht einzubeziehen.

Für alle Bewerber/innen, die die in der Kärntner Landeszeitung geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, setzt sich das Objektivierungsverfahren aus folgenden Verfahrensschritten zusammen: 1.) Schriftliche Arbeit, 2.) Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Auf Grund des Ergebnisses der Vorselektion werden die fünf bestgereihten Bewerber/innen zu einem 3.) Interview eingeladen. Die mathematische Zusammenführung der Ergebnisse (50 % Vor-selektion, 50 % Interview) ergibt die Endreihung.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an Auswahlverfahren nicht möglich ist.


Klagenfurt am Wörthersee, am 21. April 2020


Für die Kärntner Landesregierung:

Mario Mikosch

 


Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft – KABEG

Feschnigstraße 11, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Für das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee gelangen folgende Stellen zur Besetzung:

Ein/e Juristin/Jurist für das Personalmanagement Klinikum Klagenfurt

Lehrling Betriebslogistikkauffrau/-mann

Für die Gailtal-Klinik Hermagor und das LKH Laas gelangen folgende Stellen zur Besetzung:

Reinigungskräfte in Teilzeitbeschäftigung

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online, unter der entsprechenden Ausschreibung auf unserer Homepage, bis zum jeweiligen Bewerbungsende.

Zusätzliche Informationen, wie das Bewerbungsende und weitere Voraussetzungen zur Aufnahme in das Objektivierungsverfahren entnehmen Sie bitte unserer Jobbörse unter www.kabeg.at.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir nur Bewerber/innen berücksichtigen können, welche die verpflichtenden Voraussetzungen mit Ende der Bewerbungsfrist erfüllen und die erforderlichen Unterlagen beibringen. Ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren kann leider nicht gewährt werden.


Klagenfurt am Wörthersee, am 12. Mai 2020


Für die Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft – KABEG:

i.A. Wolfgang Schöffauer


[zurück]