Stellenausschreibungen vom 24.10.2019

Amt der Kärntner Landesregierung

In der Kärntner Landesverwaltung wird nachstehende Planstelle zur Besetzung ausgeschrieben:

Abteilung 4 – Soziale Sicherheit / Behindertenanwaltschaft

Eine Planstelle im „Gehobenen Verwaltungsdienst“ in Teilbeschäftigung (50 %)

Bewerber/innen um diese Planstelle haben nachzuweisen: abgeschlossene Reifeprüfung; sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office); sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift; Erfahrung im Bereich der Gesprächsführung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Sichtweisen; Praxis in der Organisation von Veranstaltungen / Tagungen; Führerschein der Klasse B.

Erwünscht: Kenntnisse im SAP; Interesse für rechtliche Fragestellungen, insbesondere im Bereich der Menschenrechte; praktische Erfahrung im öffentlichen Dienst / Kenntnisse der Verwaltungsabläufe; Bereitschaft zur Weiterbildung; Kenntnisse über die „umfassende Barrierefreiheit“.

Um die mit dieser Planstelle verbundenen Aufgaben erfüllen zu können, sind zudem ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Stressresistenz und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten erforderlich. Es darf darauf hingewiesen werden, dass zu den mit dieser Planstelle verbundenen Aufgaben auch die Organisation von Abend- und/oder Wochenendveranstaltungen gehört, sodass eine diesbezügliche zeitliche Flexibilität erforderlich ist.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe b

Dienstverhältnis: vorerst befristet auf die Dauer eines Jahres

Dienstort: Klagenfurt am Wörthersee

Bewerbungen werden nur dann in das Auswahlverfahren miteinbezogen, wenn diese mit einem Bewerbungsbogen erfolgen, der bei den Portieren der Amtsgebäude des Amtes der Kärntner Landesregierung sowie bei der Posteinlaufstelle der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften aufliegt, bzw. im Internet: www.ktn.gv.at (Service – Stellenausschreibungen), verfügbar ist (bitte dem Bewerbungsbogen keine Mappen, Klarsichtfolien etc. beifügen!), die angestrebte Planstelle ausdrücklich (Bezeichnung laut Ausschreibung) im Bewerbungsbogen angeführt wird, die Aufnahme- bzw. Ernennungserfordernisse entsprechend den dienstrechtlichen Bestimmungen des Kärntner Dienstrechtsgesetzes 1994 von den Bewerber/innen erfüllt werden, die Bewerber/innen die österreichische Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines Staates, dessen Angehörigen Österreich aufgrund von Verträgen im Rahmen der Europäischen Union dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländer besitzen, die Bewerber/innen die deutsche Sprache in Wort und Schrift entsprechend der angestrebten Verwendung beherrschen, männliche Bewerber den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet haben oder eine Untauglichkeitsbescheinigung nachweisen können und diese bis spätestens 18. November 2019 beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1, einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 2 des Landesgleichbehandlungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1994, i.d.g.F., hat die Ausschreibung den Hinweis zu enthalten, dass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Bewerber/innen, welche die in der Ausschreibung als verpflichtend angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, sind in das Objektivierungsverfahren nicht einzubeziehen.

Für alle Bewerber/innen, die die in der Kärntner Landeszeitung geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, setzt sich das Objektivierungsverfahren aus folgenden Verfahrensschritten zusammen: 1.) Schriftliche Arbeit, 2.) Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Auf Grund des Ergebnisses der Vorselektion werden die fünf bestgereihten Bewerber/innen zu einem 3.) Interview eingeladen. Die mathematische Zusammenführung der Ergebnisse (50 % Vorselektion, 50 % Interview) ergibt die Endreihung.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an Auswahlverfahren nicht möglich ist.


Klagenfurt am Wörthersee, am 23. September 2019


Für die Kärntner Landesregierung:

Dieter Safron


Amt der Kärntner Landesregierung

In der Kärntner Landesverwaltung wird nachstehende Planstelle zur Besetzung ausgeschrieben:

Abteilung 12 – Wasserwirtschaft

Eine Planstelle im „Höheren Dienst“ im Abteilungsmanagement

Bewerber/innen um diese Planstelle haben nachzuweisen: abgeschlossenes naturwissenschaftliches, technisches oder betriebswirtschaftliches Diplom-, Magister- oder Masterstudium; mehrjährige Berufserfahrung; Kenntnisse und Erfahrungen in Coaching, Training und Projektmanagement; sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse aller Office Programme; sehr gute Englischkenntnisse; Führerschein der Klasse B.

Erwünscht: Erfahrung und Routine in der Erstellung von Berichten und Präsentationen; Erfahrung in Personalmanagement und Personalverwaltung; Erfahrung in Controlling; Kenntnisse im Qualitätsmanagement; Erfahrung mit öffentlicher Verwaltung.

Um die mit dieser Planstelle verbundenen Aufgaben erfüllen zu können, müssen Bewerber/innen überdies stressresistent und teamorientiert sein, eine sehr gute Organisationsfähigkeit und ein sicheres Auftreten aufweisen und über eine ausgeprägte Kommunikations- und Sozialkompetenz verfügen.

Tätigkeitsbeschreibung: Aufbau und Entwicklung des Internen Kontrollsystems; Assistenz der Abteilungsleitung im Personalmanagement; Planung, Steuerung, Mitarbeit und Leitung von Projekten; Projekt- und Prozessmanagement; Controllingagenden; Aufbereitung von Entscheidungsunterlagen, Berichten und Präsentationen; Koordination der Ausbildungsplanung.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe a

Dienstverhältnis: befristet auf die Dauer eines Jahres

Dienstort: Klagenfurt am Wörthersee

Bewerbungen werden nur dann in das Auswahlverfahren miteinbezogen, wenn diese mit einem Bewerbungsbogen erfolgen, der bei den Portieren der Amtsgebäude des Amtes der Kärntner Landesregierung sowie bei der Posteinlaufstelle der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften aufliegt, bzw. im Internet: www.ktn.gv.at (Service – Stellenausschreibungen), verfügbar ist (bitte dem Bewerbungsbogen keine Mappen, Klarsichtfolien etc. beifügen!), die angestrebte Planstelle ausdrücklich (Bezeichnung laut Ausschreibung) im Bewerbungsbogen angeführt wird, die Aufnahme- bzw. Ernennungserfordernisse - entsprechend den dienstrechtlichen Bestimmungen des Kärntner Dienstrechtsgesetzes 1994 - von den Bewerber/innen erfüllt werden, die Bewerber/innen die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, die Bewerber/innen die deutsche Sprache in Wort und Schrift entsprechend der angestrebten Verwendung beherrschen, männliche Bewerber den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet haben oder eine Untauglichkeitsbescheinigung nachweisen können und diese bis spätestens 18. November 2019 beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1, einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 2 des Landesgleichbehandlungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1994, i.d.g.F., hat die Ausschreibung den Hinweis zu enthalten, dass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Bewerber/innen, welche die in der Ausschreibung als verpflichtend angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, sind in das Objektivierungsverfahren nicht einzubeziehen.

Für alle Bewerber/innen, die die in der Kärntner Landeszeitung geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, setzt sich das Objektivierungsverfahren aus folgenden Verfahrensschritten zusammen: 1.) Schriftliche Arbeit, 2.) Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Auf Grund des Ergebnisses der Vorselektion werden die fünf bestgereihten Bewerber/innen zu einem 3.) Interview eingeladen. Die mathematische Zusammenführung der Ergebnisse (50 % Vorselektion, 50 % Interview) ergibt die Endreihung.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an Auswahlverfahren nicht möglich ist.


Klagenfurt am Wörthersee, am 9. Oktober 2019


Für die Kärntner Landesregierung:

Mario Mikosch


 

Amt der Kärntner Landesregierung

In der Kärntner Landesverwaltung wird nachstehende Planstelle zur Besetzung ausgeschrieben:

Abteilung 12 – Wasserwirtschaft

Eine Planstelle im „Höheren Technischen Dienst“ im Bereich Schutzwasserwirtschaft

Bewerber/innen um diese Planstelle haben nachzuweisen: abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder technisches Diplom-, Magister- oder Masterstudium mit wasserwirtschaftlichen Ausbildungsschwerpunkten; sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office, WIS Anwendungen); EDV-Spezialkenntnisse in Geoinformationssystemen; sehr gute Englischkenntnisse; Führerschein der Klasse B.

Erwünscht: praktische Erfahrung im Bereich Schutzwasserwirtschaft / Hochwasserschutz; praktische Erfahrung in der Anwendung hydraulischer und hydrologischer Modelle; gute Kenntnisse im Bereich Feststoffmanagement in Flusseinzugsgebieten; Kenntnisse in EU Richtlinien in der Wasserwirtschaft (Hochwasserrichtlinie, Wasserrahmenrichtlinie); sehr gute Kenntnisse im Bereich von Niederschlags-/Abflussmodellen sowie Wasserhaushaltsmodellen.

Tätigkeitsbeschreibung: Koordination von Projekten zum Schutz vor pluvialen Hochwässern; Mitarbeit bei der Erstellung von Hangwasserkarten; Mitarbeit bei der Erstellung von Hochwasserwarnungen; Beratung von Gemeinden bei der Erarbeitung von Hochwassereinsatzplänen; Kooperation mit Katastrophenschutz und –einsatzkräften; Mitarbeit bei der Erstellung, Prüfung und Genehmigung von Gefahrenzonenplänen; Mitarbeit bei der Abwicklung und Umsetzung von Hochwasserschutzprojekten (fachlich und fördertechnisch); Bearbeitung von EU-Förderprojekten im Bereich der Schutzwasserwirtschaft; Mitarbeit in diversen Fachgremien und Arbeitsausschüssen (z.B. ÖWAV); Amtssachverständigendienst.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe a

Dienstverhältnis: befristet auf die Dauer eines Jahres

Dienstort: Klagenfurt am Wörthersee

Bewerbungen werden nur dann in das Auswahlverfahren miteinbezogen, wenn diese mit einem Bewerbungsbogen erfolgen, der bei den Portieren der Amtsgebäude des Amtes der Kärntner Landesregierung sowie bei der Posteinlaufstelle der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften aufliegt, bzw. im Internet: www.ktn.gv.at (Service – Stellenausschreibungen), verfügbar ist (bitte dem Bewerbungsbogen keine Mappen, Klarsichtfolien etc. beifügen!), die angestrebte Planstelle ausdrücklich (Bezeichnung laut Ausschreibung) im Bewerbungsbogen angeführt wird, die Aufnahme- bzw. Ernennungserfordernisse - entsprechend den dienstrechtlichen Bestimmungen des Kärntner Dienstrechtsgesetzes 1994 - von den Bewerber/innen erfüllt werden, die Bewerber/innen die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, die Bewerber/innen die deutsche Sprache in Wort und Schrift entsprechend der angestrebten Verwendung beherrschen, männliche Bewerber den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet haben oder eine Untauglichkeitsbescheinigung nachweisen können und diese bis spätestens 18. November 2019 beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Arnulfplatz 1, einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 2 des Landesgleichbehandlungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1994, i.d.g.F., hat die Ausschreibung den Hinweis zu enthalten, dass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Bewerber/innen, welche die in der Ausschreibung als verpflichtend angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, sind in das Objektivierungsverfahren nicht einzubeziehen.

Für alle Bewerber/innen, die die in der Kärntner Landeszeitung geforderten Ausschreibungskriterien erfüllen, setzt sich das Objektivierungsverfahren aus folgenden Verfahrensschritten zusammen: 1.) Schriftliche Arbeit, 2.) Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Auf Grund des Ergebnisses der Vorselektion werden die fünf bestgereihten Bewerber/innen zu einem 3.) Interview eingeladen. Die mathematische Zusammenführung der Ergebnisse (50 % Vorselektion, 50 % Interview) ergibt die Endreihung.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an Auswahlverfahren nicht möglich ist.


Klagenfurt am Wörthersee, am 9. Oktober 2019


Für die Kärntner Landesregierung:

Mario Mikosch


Kärntner Landesrechnungshof

Kaufmanngasse 13H, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Der Kärntner Landesrechnungshof schreibt eine Stelle als Prüfer/in (Vollzeit) aus.

Bewerber/innen haben nachzuweisen: abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium vorzugsweise der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik.

Erwünscht: ausgezeichnetes schriftliches Ausdrucksvermögen; hohe Leistungsbereitschaft; analytisches Denkvermögen; mindestens zweijährige praktische Berufserfahrung entsprechend der Ausbildung.

Entlohnung: Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe a

Dienstort: Klagenfurt

Den Bewerbungsbogen sowie Informationen zu den erforderlichen Unterlagen und zum Objektivierungsverfahren finden Sie auf unserer Website: www.lrh-ktn.at

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis 22. November 2019 an den Kärntner Landesrechnungshof (Kaufmanngasse 13H, 9020 Klagenfurt): office@lrh-ktn.at

Wir können nur Bewerber/innen berücksichtigen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist die Voraussetzungen erfüllen und sich fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen bewerben.

Ein Ersatz von Reisekosten oder Aufwendungen zur Teilnahme am Auswahlverfahren ist nicht möglich.


Klagenfurt am Wörthersee, am 21. Oktober 2019


Der Direktor des Kärntner Landesrechnungshofs:

MMag. Günter Bauer, MBA


Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft – KABEG

Feschnigstraße 11, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Für das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee gelangen folgende Stellen zur Besetzung:

Fachärztin/Facharzt im Sonderfach Radiologie

Ausbildungsstelle im Sonderfach Radiologie

Fachärztin/Facharzt im Sonderfach Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Ausbildungsstelle im Sonderfach Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Ausbildungsstelle im Sonderfach Neurologie

Für das LKH Laas gelangt folgende Stelle zur Besetzung:

Fachärztin/Facharzt im Sonderfach Innere Medizin

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online, unter der entsprechenden Ausschreibung auf unserer Homepage, bis zum jeweiligen Bewerbungsende.

Zusätzliche Informationen, wie das Bewerbungsende und weitere Voraussetzungen zur Aufnahme in das Objektivierungsverfahren entnehmen Sie bitte unserer Jobbörse unter www.kabeg.at.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir nur Bewerber/innen berücksichtigen können, welche die verpflichtenden Voraussetzungen mit Ende der Bewerbungsfrist erfüllen und die erforderlichen Unterlagen beibringen. Ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren kann leider nicht gewährt werden.


Klagenfurt am Wörthersee, am 22. Oktober 2019


Für die Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft – KABEG:

i.A. Wolfgang Schöffauer


Carinthische Musikakademie GmbH

Gemäß Bundesgesetz vom 9.1.1998, BGBl I Nr. 26/1998 (Stellenbesetzungsgesetz) wird die Funktion

des Geschäftsführers/der Geschäftsführerin

der Carinthischen Musikakademie GmbH ausgeschrieben. Die Neubesetzung ist mit 1. Jänner 2020 vorgesehen. Die Gesellschaft betreibt die Carinthische Musikakademie als Bildungseinrichtung an den Standorten Stift Ossiach und Knappenberg als Kompetenzzentrum für die umfassende musikspezifische Fort- und Weiterbildung der interessierten Bevölkerung sowie privater und öffentlicher Institutionen, Organisationen und sonstigen Bildungsträger des Landes Kärnten und weiteren Interessierten des Alpe-Adria-Raumes.

Ihre Aufgaben: Kaufmännische und künstlerische Gesamtleitung des Betriebes der Carinthischen Musikakademie GmbH an den Standorten Ossiach und Knappenberg; Nachhaltige (kultur)touristische Entwicklung des Betriebes mit lokalen und regionalen Tourismusbetrieben und –verbänden; Konzert- und Veranstaltungsorganisation; Projektentwicklung und Projektmanagement.

Ihr Profil: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines Staates, dessen Angehörigen Österreich aufgrund rechtlicher Verpflichtungen im Rahmen der Europäischen Integration dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländern und Inländerinnen; Reifeprüfung einer BHS oder AHS; Betriebswirtschaftliche Kenntnisse; Erfahrung oder Kenntnisse im Management von Bildungseinrichtungen oder in der Unternehmensführung und Vermarktung eines (kultur)touristischen Betriebes; Affinität zur Musik und Verständnis für die Anforderungen eines Kultur-Unternehmens; Praxis im Konzert- und Veranstaltungsmanagement; Kenntnis der regionalen kulturellen Szene; Erfahrung im Tourismus (Hotellerie und Gastronomie); Hohe Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz sowie Verhandlungsgeschick gepaart mit entsprechendem Umsetzungsvermögen; Englisch (verhandlungssicher) und eine weitere Fremdsprache der Nachbarregionen erwünscht; Führerschein B.

Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen beizufügen: Geburtsurkunde; Staatsbürgerschaftsnachweis; Lebenslauf mit Lichtbild (Telefonnummer und E-Mail-Adresse); Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, allfällige Dienst-und Kurszeugnisse; Motivationsschreiben.

Die Auswahl der BewerberInnen erfolgt nach Durchführung eines Auswahlverfahrens. Bewerberinnen und Bewerber, welche die in der Ausschreibung angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

Entlohnung: € 79.900,-- Gesamtjahresbruttobezug

Bewerbungen haben jedenfalls den Erfordernissen des § 3 des Stellenbesetzungsgesetzes zu entsprechen und sind mit den erforderlichen Unterlagen per Post oder per E-Mail bis spätestens 25. November 2019, 12.00 Uhr an die Abteilung 6 – Bildung und Sport beim Amt der Kärntner Landesregierung, Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt, zu richten.


Klagenfurt am Wörthersee, am 21. Oktober 2019


Für den Gesellschafter Land Kärnten:

Mag.a Gerhild Hubmann, MAS





[zurück]