Details

Klimaschutz in Kärnten



Mit dem in Paris Ende 2015 verabschiedeten internationalen Klimaschutzabkommen hat die internationale Staatengemeinschaft ein deutliches Zeichen gegen den Klimawandel und seine Folgen gesetzt.

Das Ziel des Übereinkommens von Paris ist es, die globale Erwärmung durch den menschengemachten Klimawandel auf unterhalb von 2 °C, möglichst 1,5 °C, im Vergleich mit dem Beginn der Industrialisierung zu beschränken und möglichst rasch sowie im besten Fall mit Hälfte dieses Jahrhunderts eine globale Dekarbonisierung, also ein Gleichgewicht zwischen Treibhausgasemissionen und Kohlenstoffbindung, zu erreichen.


Österreich muss seine Treibhausgasemissionen (außerhalb des Emissionshandels) bis 2030 um 36 % gegenüber 2005 reduzieren. Der Schwerpunkt liegt auf den Sektoren Verkehr und Gebäude, in denen das größte Reduktionspotenzial besteht. Bis Mitte des Jahrhunderts müssen die Emissionen um weitere 80 bis 95 % vermindert werden, um auf Zielpfad gemäß dem Übereinkommen von Paris zu bleiben.


Kärnten ist dabei traditionell jenes Bundesland, das schon immer eine sehr hohe Nutzung von erneuerbaren Energiequellen hatte. Durch die Implementierung und Umsetzung eigener Energieleitlinien und Energiemasterpläne in den letzten Jahren und Jahrzehnten konnte Kärnten seinen Anteil an Erneuerbaren Energien auf mehr als 55 % steigern und liegt damit an der Spitze aller Österreichischen Bundesländer.


Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in Österreich hat Kärnten im Umgang mit seinen Gemeinden und Regionen in Hinblick auf Klimaschutz und Energieeffizienz. Durch die Betreuung der Gemeinden und Regionen durch die MitarbeiterInnen der Landesverwaltung können die regionalen Themen mit jeweils lokaler Umsetzung Kärnten weit koordiniert und dadurch besonders ressourcenschonend und effektiv umgesetzt werden (www.e5-kaernten.at , www.klimaundenergiemodellregionen.at ).


Kärnten ist sich seiner Verantwortung bewusst und hat daher einen Entwurf zu einer umfassenden Klimastrategie erarbeitet. Priorität hat dabei in einem ersten Schritt der Klimaschutz, da heute schon Maßnahmen gesetzt werden müssen, die langfristig wirken und dafür Sorge tragen, dass die internationalen und nationalen Vorgaben erfüllt und die langfristigen Klimaschutzziele erreicht werden.


Kontakt:

Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 8 - Umwelt, Energie und Naturschutz

Sachgebiet Klimaschutz und Energieeffizienz

Tel.: +43 (0)50 536 - 18802

email: abt8.post@ktn.gv.at