Details

Cäsium-137-Pilzlandkarte



Informationen für die Mitarbeit der Bevölkerung - KOSTENFREI; Aktualisierung 7.11.2019

Projekt Erstellung einer Cäsium-137-Pilzlandkarte von Kärnten

Beim schweren KKW-Unfall von Tschernobyl wurden 1986 radioaktive Stoffe mit dem Regen über Kärnten verteilt.

Einer dieser Stoffe, das radioaktive Cäsium-137, ist mit einer Halbwertszeit von 30 Jahren noch immer nachweisbar.

Pilze haben die Eigenschaft radioaktives Cäsium-137 aufzunehmen und im Pilzkörper zu speichern.

Um zu wissen, wo im Bundesland möglicherweise höhere Konzentrationen vorhanden sind, werden Pilze aus ganz Kärnten gemessen.

Ziel ist eine Cs-137-Pilzlandkarte für die Bevölkerung zur verfügung zu stellen.


Liebe Kärntnerinnen und Kärntner,

Sie können sich am Projekt Cäsium-137-Pilzlandkarte beteiligen, indem Sie Pilze für eine Messung zur Verfügung stellen; diese Möglichkeit ist für Sie kostenfrei!

Wir brauchen:

>Bezeichnung des Pilzes (die Pilze werden vor der Messung getrocknet, und sind dadurch nicht mehr bestimmbar)

>Frischgewicht mind. 200g - sortenrein

>Pilze nach Möglichkeit geputzt (wie für den eigenen Verzehr hergerichtet)

>Pilze können wurmig bzw. schon angefressen sein

>Koordinaten des Fundortes (z. B. in Google-Maps >re Maustaste >Was ist hier? liefert die Koordinaten oder mit Google-Maps am Smartphone >Punkt halten >rote Markierung wird eingeblendet >im Suchfeld erscheinen die Koordinaten)


Hier finden Sie eine Liste zum Ausdrucken: Auftragsformular-Pilze (Bitte unterschreiben; alle Daten werden natürlich streng nach DSGVO behandelt!)

Bei Fragen bitte die Probenannahme des ILV - Institut für Lebensmitteluntersuchung, Veterinärmedizin und Umwelt - kontaktieren. Tel: 050536 15255

[ILV] - Probenabgabe Zeiten

[ILV] - Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ILV


Weitere Informationen zum Thema:

[AGES] - Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit: Jahresbericht 2016

[AGES/BOKU/BMNT] - Endbericht Waldökosysteme 2016

[UBA] - Umweltbundesamt: Cäsiumlandkarte Österreich

[BMNT] - Bundesministerium Nachhaltigkeit und Tourismus: Radioaktivität und Strahlung in Österreich 2015 und 2016 - Link

[BKA] - Bundeskanzleramt: historischer Tschernobylbericht-1988

[ORF] - Beitrag zu Bericht in Kärnten-heute vom 28.7.2019 auf der Homepage des ORF



Deutschland:

[BfS] - Bundesamt für Strahlenschutz/Deutschland: Umfangreiche Informationen zur radioaktiven Belastung von Pilzen und Wildbret va. in Bayern - Link

[BfS] - Bericht Radioaktive Belastung von Speisepilzen in Süddeutschland

[BfS] - Bericht: Die Kontamination von Lebensmitteln nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

[LfU] - Bayrisches Landesamt für Umwelt: FAQ zu 25 Jahre Tschernobyl 2011