Best Practice

Der Begriff „Best Practice“ bedeutet wörtlich bestes Verfahren, freies Erfolgsrezept (auch Erfolgsmethode).
Wenn ein Unternehmen bzw. eine Institution nach „Best Practice“ vorgeht, setzt es bewährte und kostengünstige Verfahren, technische Systeme und Geschäftsprozesse ein, die es zumindest auf wesentlichen Arbeitsfeldern zum Musterbetrieb für andere machen.

In diesem Bereich der Homepage finden Sie ausgewählte Beispiele innovativer Projekte mit Informationen zu der Projektumsetzung, Planungszeit, Ansprechpartner usw.

„City Service“

Auftraggeber: Stadt Villach
Ansprechpartner: Bgm. Günther Albel
Link: http://www.villach.at

Projekteziele:

• Bürger- und serviceorientierte Koordination der
  Verfahrensabwicklung nach dem One-Stop-Shop-
  Prinzip
• Standardisierung und Verkürzung der
  Kommunikationsabläufe
• Raschere Erledigung der einzelnen Ablaufschritte
• Optimierung verwaltungstechnischer Aufgaben
• Arbeitsersparnis durch koordiniertes Vorgehen
• Gebündelte Informationskompetenz über räumliche
  und zeitliche Ressourcen
• Vermeidung einer „digitalen Diskriminierung” durch 
  zwei Zugangskanäle zum City Service

Beschreibung

Die Stadt Villach bietet Verwaltungsdienstleistungen (zB Erlangung einer Bewilligung) aus einer Hand an, die die Anliegen der Bürger organisiert. Dadurch „läuft der Akt“ und nicht die Bürger. Nach außen – für die Bürger – gibt es somit nur noch eine Anlauf- und Erledigungsstelle, nach innen eine produktverantwortliche Koordinationsstelle.

Die Abwicklung erfolgt entweder über ein Online-Formular, in welchem sämtliche erforderlichen Antragsformalismen aller betroffenen Bereiche berücksichtigt sind, oder die Bürger wenden sich persönlich an eine – für beide Zugangskanäle idente – Ansprechstelle. Von hier aus laufen Kommunikation und Koordination zu sämtlichen internen Dienstleistern.

City Service verteilt die bereichsspezifischen Antragsteile an die zuständigen Abteilungen im Magistrat, diese bearbeiten ihre Bereiche und retournieren die fertigen Schriftstücke (Bescheide, Zustimmungserklärungen) an City Service. Die Kommunikation nach außen läuft ausschließlich über diese Clearing-Stelle, wo ständig alle Informationen nachgefragt werden können. City Service übernimmt auch die Enderledigung, die Schriftstücke werden gebündelt versandt. Die Bürger erhalten in einem Kuvert gesammelt alle notwendigen Schriftstücke.

In erster Linie bezieht sich das Dienstleistungsangebot von City Service auf die Villacher Innendstadt, da sich auf diesen Bereich der Großteil des Nutzungsbedarfes der Bevölkerung (Veranstaltungen auf öffentlichen Plätzen, Nutzungen des öffentlichen Gutes in Form von Warenausräumungen etc.) konzentriert.