Kärnten stellt sich vor

einstiegsseite.jpg

Kärnten – Auf einen Blick

Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und mit 9.533 Quadratkilometern Landesfläche das fünftgrößte. Es grenzt an die Länder Salzburg und Steiermark sowie an Osttirol. Die Grenze zum Nachbarstaat Slowenien ist 170 Kilometer lang, jene zu Italien 109 Kilometer. Den Schnittpunkt der drei Kulturkreise markiert das Dreiländereck bei Arnoldstein..


Die Umgangssprache der großen Mehrheit der derzeit rund 560.000 Kärntner ist Deutsch. Im Alltag wird meist die Kärntner Mundart gesprochen. Diese ist ein südbairischer Dialekt. Bei der letzten Volkszählung gaben 2,4 Prozent der Kärntner slowenisch als ihre Umgangssprache an. Der Siedlungsraum der slowenischen Volksgruppe liegt im Süden Kärntens.


Politisch ist Kärnten in acht Bezirke (Klagenfurt-Land, Villach-Land, Spittal/Drau, Hermagor, Feldkirchen, St. Veit/Glan, Wolfsberg, Völkermarkt) und 132 Gemeinden gegliedert. Die Landeshauptstadt Klagenfurt und Villach sind Städte mit eigenem Statut.


Mehr als drei Viertel aller Kärntner gehören der katholischen Kirche an. Die zweitgrößte Religionsgemeinschaft ist die evangelische Kirche mit einem Anteil von rund 10 Prozent. Ungefähr 2 % der Kärntner bekennen sich zur islamischen Glaubensgemeinschaft. Rund 8 % sind ohne religiöses Bekenntnis.


Das Klagenfurter Becken und die Täler Kärntens werden von Gebirgen umrahmt. Die wichtigsten Gebirgszüge sind die Hohen Tauern und die Gurktaler Alpen im Norden, die Karnischen Alpen und die Karawanken im Süden sowie die Saualpe und die Koralpe im Osten. Auch der mit 3.798 Metern höchste Berg Österreichs, der Großglockner, liegt in Kärnten.


Kärnten gilt als Land des Wassers, in dem sich nicht weniger als 1.270 stehende Gewässer finden. 200 davon sind badewarme Seen, die meisten mit Trinkwasserqualität. Der größte und bekannteste See Kärntens ist der Wörthersee. Weitere große Seen sind der Millstätter See, der Ossiacher See und der Weißensee.


8.000 Flusskilometer, 60 Heilquellen, 43 Gletscher als wertvolle Süßwasserspeicher und quellgespeistes Trinkwasser aus beinahe allen Leitungen zeichnen das Land aus. Der Hauptfluss Kärntens ist die Drau. Sie entspringt in Südtirol und mündet in das Schwarze Meer. Ihre wichtigsten Nebenflüsse in Kärnten sind die Möll, die Lieser, die Gail, die Gurk und die Lavant.


Kärnten verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Drei Autobahnen führen durch unser Land: die Südautobahn (A2), die Tauernautobahn (A 10) und die Karawankenautobahn (A11). Die wichtigsten Eisenbahnlinien sind die Südbahn und die Tauernbahn. Die Stadt Villach ist ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt.