Landesgeschichte

Die Geschichte des Landes Kärnten

Durch seine Lage im Herzen Europas blickt Kärnten auf eine bewegte Geschichte zurück. Kriege, Katastrophen oder Wirtschaftsnöte haben das Land ebenso geprägt, wie das Streben seiner Menschen nach Freiheit und Aufschwung. Einen Einblick in Kärntens Geschichte von den ersten Siedlern der Altsteinzeit bis zum Staatsvertrag von 1955 sollen die folgenden Seiten geben.



Die keltischen Gründer des Königreichs Noricum, die Römer, die karantanischen Slawen, der Karolinger Arnulf von Kärnten oder die Spanheimer sind ebenso wichtige Eckpunkte, wie die Entwicklung der Stände, die Protestantenverfolgung oder die Franzosenkriege.

Vom Bekenntnis der Kärntnerinnen und Kärntner zu einem freien und ungeteilten Land geprägt ist die Geschichte des Kärntner Abwehrkampfes und der Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920. Erneute Gebietsforderungen an Kärnten, die britische Besatzung und der Minderheitenschutz für die Kärntner Slowenen waren die wesentlichen Ereignisse in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.


Die Texte basieren auf Unterlagen von Dr. Evelyne Webernig und Univ. Doz. Dr. Hellwig Valentin.