Zahlen und Fakten

Kärnten in Zahlen

Kärnten hat 557.641 Einwohner (Stand 1. 1. 2015). In der Landeshauptstadt Klagenfurt leben 97.880 Menschen, in Villach 60.500. Unter den Bezirksstädten hat Wolfsberg die meisten Einwohner, nämlich 25.083. Spittal an der Drau hat 15.555 Einwohner, Feldkirchen 14.272, St. Veit an der Glan 12.567, in Völkermarkt sind es 10.953 und in Hermagor 6.914.


Wussten Sie, dass in Kärnten die Lebenserwartung erneut angestiegen ist und nun für Männer 77,6 Jahre und für Frauen 83,7 Jahre beträgt?


Im neuen Statistischen Handbuch erfahren Sie aber auch, dass:


...in den letzten 10 Jahren um 3.946 mehr Menschen gestorben als Kinder zur Welt gekommen waren

...454 praktische Ärzte, 616 Fachärzte, 306 Zahnärzte und 1.098 Spitalsärzte die medizinische Versorgung sicherstellen, wobei in den Spitälern mit 52 % bereits mehrheitlich Ärztinnen anzufinden sind

...das Gesundheitsbewusstsein der Frauen weit besser ausgeprägt ist, da fast doppelt so viele Frauen (58.954) als Männer (31.902) an Vorsorgeuntersuchungen teilnahmen

...seit 1951 pro Jahr im Durchschnitt 260 Landwirte ihren bäuerlichen Betrieb eingestellt hatten

...die Gesamtfläche der Gemeindejagdgebiete 5.444 km² und die der Eigenjagdgebiete nochmals 4.073 km² ausmacht

...im letzten Jahr 2573 Unternehmensneugründungen erfolgt waren

...zum Jahresende 2014 insgesamt 341.909 Personenkraftwagen angemeldet waren, wobei sich deren Bestand seit 1980 verdoppelt hatte

...im Jahre 2014 insgesamt 26 Tote im Straßenverkehr verzeichnet worden waren, dagegen im Jahre 1972 mit 219 fast viermal so viele

...im Sommertourismus an Hand der Nächtigungszahlen St. Kanzian am Klopeiner See vor Villach und Finkenstein in Führung liegt, im Wintertourismus dagegen Hermagor-Pressegger See, vor Bad Kleinkirchheim und Rennweg am Katschberg

...innerhalb der unselbständig Beschäftigten 47 % Frauen und 53 % Männer ihrem „Broterwerb“ nachgehen, wogegen vor 35 Jahren doppelt so viele Männer als Frauen in einem Erwerbsverhältnis standen

...seit dem Studienjahr 1997/98 die Mehrzahl der Kärntner Studierenden stets weiblich ist und allein im letzten Wintersemester (2008/09) ein Frauenanteil von 56 % vorlag

...die Universitätsbibliothek wohl die meisten Bände aufliegen hat, die Bibliothek der Kammer für Arbeiter und Angestellte jedoch auf die meisten Leser (rund 124.000 pro Jahr) verweisen kann

...die 420 Feuerwehren insgesamt 24.325 aktive Feuerwehrmitglieder aufweisen, die im Jahre 2014 in Summe 19.360 Einsätze durchgeführt hatten?


Diese und noch viele weitere Informationen können dem Statistischen Handbuch des Landes Kärnten entnommen werden. Der im Verlag Johannes Heyn herausgegebene Band kann auch über den Buchhandel um 20 Euro bezogen werden. Darüber hinaus steht die gesamte Reihe vom ersten bis zum vierundfünfzigsten Jahrgang allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Einsichtnahme in der Landesstelle für Statistik beim Amt der Kärntner Landesregierung zur Verfügung.




Links

Landesstelle für Statistik