Unterwegs in Kärnten

„Antigone“ im Stadttheater Klagenfurt

12.04.2019


Klagenfurt (LPD). „Antigone“, die Tragödie von Sophokles, wurde wahrscheinlich schon 442 vor Christus uraufgeführt. Gestern, Donnerstag, feierte sie am Stadttheater Klagenfurt Premiere – mit Claudia Kainberger in der Titelrolle, unter Regie von Lore Stefanek und mit Bühnenmusik des Kärntner Gitarristen Primus Sitter. Unter den Besuchern war auch Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, der dem Stadttheater-Ensemble, allen Mitwirkenden und Mithelfenden gratulierte.


„Kärnten ist ein vielfältiges, lebendiges Kulturland. Ich bin stolz darauf, dass großartige und hochqualitative Produktionen nicht nur hier in der Landeshauptstadt, sondern immer wieder auch in den Regionen zu sehen sind“, so Kaiser.


„Antigone“ ist heute das am häufigsten gespielte Stück der Antike. Szenerie ist der Krieg um Theben, die behandelten, zeitlosen Themen sind Selbstbestimmung und Freiheit des Menschen. Zu sehen ist „Antigone“ im Stadttheater Klagenfurt bis 29. Mai.


Infos unter: www.stadttheater-klagenfurt.at



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Stadttheater Klagenfurt/Hude