News

WIRTSCHAFT

Kärnten ist guter Wirtschaftsstandort für Betriebsansiedelungen

02.01.2013
LR Dobernig: Standortmarketing der EAK äußerst erfolgreich – Laut vorläufigen Zahlen im Vorjahr 44 neue Unternehmen angesiedelt oder expandiert
Auf die guten Rahmenbedingungen Kärntens für Betriebsansiedelungen verweist heute, Mittwoch, Finanz- und Wirtschaftsreferent LR Harald Dobernig. „Kärnten ist ein guter Standort für Betriebsansiedelungen, vor allem Betriebe aus Italien drängen vermehrt nach Kärnten. Hier leistet die Entwicklungsagentur Kärnten wichtige Unterstützung für interessierte Unternehmen“, betont Dobernig. Laut aktuellen Medienberichten hat der Präsident der italienischen Region Veneto, Luca Zaia, vor Unternehmensabwanderungen nach Kärnten gewarnt und die Vorteile Kärntens gegenüber den Regionen in Italien hervorgehoben.

Dobernig verweist auf das erfolgreiche Standortmarketing der Entwicklungsagentur (EAK). „Laut den vorläufigen Zahlen wurden 2012 rund 300 Ansiedelungsprojekte bearbeitet, wovon rund 57 Prozent aus Italien kommen. 44 Unternehmen haben sich tatsächlich angesiedelt oder expandiert, davon kommen rund 20 aus Italien“, erklärt der Landesrat. Pro Tag gebe es durchschnittlich eine Anfrage eines Unternehmens um Informationen und Unterstützung bei einer möglichen Ansiedelung in Kärnten.

„Das Interesse an Betriebsansiedelungen in Kärnten wird speziell aus Italien immer stärker. An Kärnten werden insbesondere die geringe Bürokratie, schnelle Genehmigungsverfahren, die wirtschaftliche und rechtliche Sicherheit sowie die steuerlichen Rahmenbedingungen geschätzt“, so Dobernig. Darüber hinaus gelte Kärnten auch im Hinblick auf einen Einstieg in den Osten als attraktiver Standort.


Rückfragehinweis: Büro LR Dobernig
Redaktion: Aichbichler/Sternig