News

SPORT

ASKÖ Wölfnitz: Sportanlage wird generalsaniert

09.01.2013
Sportreferent LH Dörfler: Klagenfurter Fußballverein erhält aus Sportbudget Förderung von 59.000 Euro in zwei Raten
Als starker Aufsteiger in der Unterliga Ost präsentiert sich die ASKÖ Wölfnitz (Obmann: Wolfgang Weitensfelder). Sie rangiert nach dem Winterdurchgang mit sechs Siegen, sieben Remis und drei Niederlagen auf Rang acht im Mittelfeld der Tabelle. Zusätzliche Motivation gibt es ab dem Frühjahr, wenn die generalsanierte Sportanlage ihren Betrieb aufnehmen wird. Wie Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler heute, Mittwoch, mitteilte erhält der Klagenfurter Fußballklub aus dem Sportbudget eine Förderung in der Höhe von 59.000 Euro. Sie wird in zwei Raten ausbezahlt. Die Gesamtkosten werden 200.000 Euro ausmachen.

„Die beiden Plätze werden erweitert und die notwendigen Regenerationsarbeiten durchgeführt. Zudem werden sowohl das Hauptspielfeld als auch der Trainingsplatz mit einer Flutlichtanlage und einer automatischen Beregnungsanlage samt Brunnenanlage und Pumpstation ausgestattet“, teilte der Landeshauptmann mit. Die Spielfelderweiterung um 1.100 Quadratmeter werde sowohl den sieben durchaus erfolgreichen Nachwuchsteams als auch den Zuschauern zu Gute kommen, die am alten Platz nicht die optimalsten Verhältnisse vorgefunden haben.

Zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Trainer Michael Rutnig. „Ja, es läuft ganz gut, Abstiegssorgen werden wir heuer sicher keine haben. Wir wollen uns in der Unterliga etablieren“.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler, Peter Kuss
Redaktion: Michael Zeitlinger