News

KULTUR

Maria Saal: 100.000 Euro für Tonhof-Produktionen

11.01.2013
Kulturreferent LR Waldner genehmigt Subvention für Klagenfurter Ensemble zur Vernetzung zahlreicher Kulturinitiativen mit Jahresprojekt „TonHofSpur“
In memoriam an den Zwölftonkomponisten und Literaten Gerhard Lampersberg hat das „Klagenfurter Ensemble“ im Vorjahr unter der Leitung von Gerhard Lehner, Künstler und Kulturinitiativen aufgerufen, am Jahresprojekt „TonHofSpur“ mitzuwirken. Im durch Initiative des Vereins „Tonhof“ unter Obmann Stefan Schweiger zu neuem Leben erwachten Kulturzentrum Tonhof in Maria Saal, können nun aufgrund der Genehmigung einer Subvention von Kulturreferent LR Wolfgang Waldner in der Höhe von 100.000 Euro im heurigen Jahr Eigenproduktionen des Klagenfurter Ensembles und etliche weitere Projekte anderer Kulturinitiativen realisiert werden.

„Mit dem Tonhof als neuen ‚alten‘ Ort der künstlerischen Begegnung und der nunmehrigen Vernetzung zahlreicher Kärntner Kulturinitiativen durch ein außergewöhnliches Jahresprojekt, wurde ein einzigartiger Treffpunkt für Künstler, Kulturinitiativen und Kunstinteressierte geschaffen“, so Waldner, der allen Mitwirkenden für ihren bisherigen Einsatz dankt. „Durch das neue 'Work in Progress Gesamtprojekt' ‚TonHofSpur‘ wird Kärntens Kulturszene um ein weiteres Kulturangebot bereichert, welches nationale und internationale Aufmerksamkeit erlangen wird“, ergänzte der Kulturreferent.

Das Klagenfurter Ensemble wird fünf Eigenproduktionen, darunter drei Uraufführungen, realisieren: Triptychon, zwei Einakter von Thomas Bernhard, Maja Kurybua von Felix Strasser, eine Kammeroper von Lampersberg und das für Mitte September geplante Jugendprojekt Ton.Kinder von Stefanie Koscher. Die Veranstaltungsreihe „aussenstelle cafe einstein“, die gemeinsam mit den „Talltones“ durchgeführt wird, soll die Möglichkeit bieten, Neues und Schräges von heute zu präsentieren.

Die Beiträge der Kärntner Künstler und Kulturinitiativen in Kooperation mit dem Klagenfurter Ensemble werden u.a. sein: das Musikforum Viktring mit der Vertonung eines Lampersberg-Textes sowie ein Konzertabend und eine Ausstellung, Dirigent Professor Ernest Hoetzl mit einer Aufführung mit Studierenden der Grazer Kunsthochschule, das Musil-Institut mit Lesungen, Kultur.raum.kirche mit der Aufführung geistlicher Musik, die Galerie 3 mit Inge und Caroline Vavra und Bella Ban, Professor Arno Russegger als Kurator für Filmabende, Kulturraum Klagenfurt in Kooperation mit der Außenstelle Cafe Einstein, Andreas Staudinger für die Inszenierung des Tonhofs, Dietmar Pickl mit einer Lampersberg Komposition für den Hortus Musicus, Gilbert Sabitzer mit der Präsentation Lampersbergs Saxophonwerke und im Juni das Wörthersee Classic Festival.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Röttig/Zeitlinger