News

POLITIK

Landesmuseum ist wichtiges Zentrum der Kultur

15.01.2013
LH Dörfler: 550.000 Euro für Maßnahmen beschlossen
Für Sanierungsmaßnahmen im Kärntner Landesmuseum wurden heute, Dienstag, von der Landesregierung einstimmig 550.000 Euro beschlossen, davon sind 150.000 Euro für die Planung eines Zentraldepots vorgesehen. Das gab Landeshauptmann Gerhard Dörfler im Pressefoyer nach der Regierungssitzung bekannt. Nach der Umsetzung der Sofortmaßnahmen sei ein Konzept für die Zentraldepotlösung zu erstellen, dann sei ein Gesamtkonzept für das „Rudolfinum“ auszuarbeiten, gab der Landeshauptmann vor.

Für Dörfler ist das Landesmuseum ein wichtiges Zentrum der Kultur des Landes. Zum Thema Schimmel seien viele Überschriften produziert worden, anstatt Lösungen aufzuzeigen, kritisierte er. Der Landeshauptmann hatte am 7. Jänner zu einem Runden Tisch eingeladen, bei dem Museumsdirektor Thomas Jerger ein Papier mit Notmaßnahmen vorgelegt habe, in dem bei zehn Punkten die Kosten noch offen gewesen seien. So könne man an keine Problemlösung heran gehen. Die beim Runden Tisch geforderten konkreten Zahlen seien nun gestern vom Museum nachgeliefert worden.

Laut Dörfler müssen nun einige Punkte geklärt werden, zum Beispiel wo und wie ein Zentraldepot errichten werden solle. Die Tischlerei sollte dann sinnvollerweise vom „Rudolfinum“ in dieses Zentraldepot übersiedeln. Das „Rudolfinum“ selbst könnte künftig nur noch als Ausstellungsfläche genutzt werden, es müsse jedenfalls genau abgeklärt werden, welche Sanierungsmaßnahmen oder Teilumbauten notwendig seien. Der Landeshauptmann verwies noch einmal auf die von der Landesimmobiliengesellschaft bereits fixierten und heuer beginnenden Sanierungsmaßnahmen an Dach, Fassade und Fenstern des Museumsgebäudes. Für diese seien rund 2,5 Mio. Euro veranschlagt.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Markus Böhm