News

LOKAL

Aufstockung des Winter-Werbebudgets

22.01.2013
LR Waldner: Spontane Unterstützung von 66.000 Euro für Kärnten Werbung – Bestehende Kampagne wird erweitert
Durch die hervorragende Schneelage in den Kärntner Skigebieten stieg die Nachfrage nach Urlaub im Schnee. Zahlreiche Skigebiete verzeichnen im bisherigen Winter ein zweistelliges Buchungsplus, wie beispielsweise Nassfeld (+28 Prozent), Weissensee (+21Prozent) oder Bad Kleinkirchheim (+13 Prozent). „Es ist wichtig, die bestehenden Sonnenskilauf-Kampagnen in den Hauptzielmärkten noch zusätzlich mit Imagewerbung für die ‚Winterlust‘ auf Kärnten zu forcieren“, sagt Tourismusreferent LR Wolfgang Waldner heute, Dienstag. Daher stockt er das Winter-Werbebudget der Kärnten Werbung für diese speziellen Maßnahmen um 66.000 Euro auf. Damit werde die bestehende Kampagne für den Winter mit Spots für TV und Radio erweitert. „Wir steigern die Frequenz der derzeitigen Kampagne, um dieses Buchungsplus durch den ganzen Winter ziehen zu können“, so Waldner.

Für die kurzfristigen Bucher werde die Kampagne in den wichtigsten Zielmärkten Bayern und Österreich verstärkt. „Qualitativ hochwertige TV- bzw. Radiostationen mit einkommensstarken, reiseintensiven Zielgruppen, die für kurzfristige Entscheidungen hinsichtlich eines Winterurlaubs in Frage kommen, sind dabei die Medienpartner“, berichtet Waldner. Kärnten positioniere sich als Wintererlebnis- und Wintergenussland auf der Südseite der Alpen mit viel Wintersonne auf den Bergen. Das Thema Ski Alpin werde ergänzt durch Familienurlaub sowie Bewegung und Erholung abseits der Pisten.

Schon im November 2012 wurde in Kärnten ein Übernachtungsplus von 2,9 Prozent gemeldet. Bei den Ankünften konnte mit 65.748 (+ 5,9 Prozent) der Höchststand seit Aufzeichnungen erreicht werden. 65 Prozent der inländischen Gäste im November stammen aus Österreich, 31 Prozent der ausländischen Urlauber kommen aus Deutschland und 23 Prozent aus Italien. Die CEE-Märkte machen insgesamt bereits einen Nächtigungsanteil von 25,9 Prozent aus (Ungarn ist drittstärkster Markt nach Österreich und Deutschland).


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Sternig