News

LOKAL

Holländische 11-Städte-Tour am Weißensee ist einmalige Erfolgsgeschichte

25.01.2013
LH Dörfler dankte allen Organisatoren - Städtetour vereint traumhafte Natur, Bewegung, Begeisterung und ist wichtiger Wirtschaftsfaktor
Die Alternative Holländische 11-Städte-Tour (AEW) ist ein touristischer Supererfolg und ein einzigartiges Event, das sich heuer zum 25. Mal jährt. Tausende eislaufende Holländer haben den Weißensee noch bis zum 2. Februar fest im Griff. Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler machte heute, Freitag, einen Besuch am Weißensee und begrüßte zahlreiche Holländer sowie Organisatoren und das sogenannte Eisteam mit Eismeister Norbert Jank an der Spitze.

Der Landeshauptmann zeigte sich wiederum tief beeindruckt von dieser Veranstaltung, für die derzeit beste Bedingungen herrschen. „Herrliche Natur, Bewegung, Begeisterung und Freundschaft machen diese Städte-Tour am Weißensee zu einem einmaligen Highlight“, dankte Dörfler allen Beteiligten, insbesondere der Gemeinde sowie den Touristikern, dem Eisteam, dem Präsidenten der Tour, Toine Doreleijers, sowie dem Organisator Hendrik-Jan van den Bogaart. Der Landeshauptmann wurde auch von Tourismusobmann Franz Aigner, Tourismusgeschäftsführer Arno Kronhofer sowie Arge Naturpark-Geschäftsführer Franz Schier begrüßt und sprach mit vielen Gästen. Ebenfalls vor Ort waren Bernhard Jank und Hubert Stampfer, ebenfalls vom Eisteam.

„Das Jubiläum ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte“, sagte Dörfler. Er freue sich über die Freundschaft mit den Holländern, die sich in der stimmungsvollen Naturarena des Weißensees stets sehr wohl fühlen. Besonders das Eisteam mit Norbert Jank an der Spitze leiste seit Jahrzehnten optimale Arbeit und damit die Voraussetzung für die Städtetour als jährliches Highlight. Präsident Toine Doreleijers dankte für den Besuch des Landeshauptmanns und wies ebenfalls auf die Einzigartigkeit der Veranstaltung am Weißensee hin. „Eislaufen haben die Holländer im Blut“, so der Präsident und hier gebe es durch die Kooperation aller die besten Bedingungen für die Volks- und Profiläufe. „Wir freuen uns über die vielen Gäste aus den Niederlanden“, unterstrich Dörfler.

Das diesjährige Jubiläum wird groß gefeiert, neue Ideen, wie Iglu-Dorf, Häuserbeflaggung, Partys, usw., wurden umgesetzt, um Kärntens größtes Winterevent noch attraktiver zu machen. Der Erfolg der 11-Städte-Tour gründet auf dem bestens eingespielten Team und dem freundschaftlichen Miteinander. Alle ziehen an einem Strang, von der Gemeinde über den Tourismus bis zum Eisteam, der Organisation des AEW und zahlreichen Helfern. Beste Infrastruktur und Organisation treffen mit Sportbegeisterung und Gastfreundlichkeit zusammen, das alles am wunderschönen Weißensee.

Für das Eisteam rund um den Eismeister Norbert Jank ist die beständige Durchführbarkeit der Bewerbe der Erfolgsgarant. Das Eisteam schiebt mit Pflügen Schnee vom Eis, flutet Flächen mit Wasser, um das Eis zu glätten. Der Weißensee ist bestens präpariert. Und macht damit den Niederländern die größte Freude. Das beliebte Eisschnelllaufereignis musste bekanntlich von seinem Ursprungsland verlegt werden, da die Grachten und Seen in den Niederlanden nicht mehr oder nur zum Teil zufrieren.

Seit der 1. Austragung konnte die 11-Städte-Tour immer durchgeführt werden. Bestens präparierte Eisbahnen und die immer größtmöglichen Bemühungen, tolle Eisflächen zu bieten, zeichnen die Arbeit der „Eismanda“, so werden sie im Ort genannt, aus. Das Highlight der Eislaufbewerbe ist wieder das 200 km Rennen der Profis am Samstag, dem 2. Februar als krönender Abschluss. Bei guten Bedingungen liegt die Siegerzeit gerade einmal bei knapp über fünf Stunden, was einem Mittelwert von 40 km/h entspricht. Was im Jahr 1989 mit einem familiären Volkslauf begann,hat sich inzwischen zur wichtigsten Winterveranstaltung Kärntens entwickelt.

Die 11-Städte-Tour bringt heute über 45.000 direkte Nächtigungen, 35.000 davon alleine in der Gemeinde Weissensee, und der Region Oberkärnten eine Wertschöpfung von rund 4 Millionen Euro im Jahr. Die Bilanz der letzten 25 Jahre ist beeindruckend. Rund 700.000 Nächtigungen haben über 60 Millionen Euro Wertschöpfung für Oberkärnten gebracht. Dank der umfassenden medialen Berichterstattung in den großen Gazetten und dank der vor Ort Berichte der großen holländischen TV-Stationen liegt die Markenbekanntheit der Marke Weißensee in Holland bei über 90 Prozent, damit ist die Tourismusmarke Weißensee in Holland eine der erfolgreichsten überhaupt. Rund 100 Helfer kümmern sich um den Auf- und Abbau, die Rennabwicklung, die Labestationen, usw. Es ist zudem ein eigenes niederländisches medizinisches Team mit mehreren Ärzten und Rettungssanitätern vor Ort. Übrigens: Weißensee gehört zum Netzwerk Alpine Pearls (Alpine Perlen) und setzt auf Umweltqualität und sanfte Mobilität.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Karl Brunner
Fotonachweis: LPD/Josef Bodner