News

LOKAL

Die Rodelszene blickte auf Frantschach

27.01.2013
LH Dörfler besuchte österreichische Meisterschaften im Naturbahnsportrodeln im Prössinggraben
Vom 25. bis 27. Jänner fanden in Kärnten die österreichischen Meisterschaften im Naturbahnsportrodeln statt. Austragungsort war die Naturrodelbahn "Grossbrenner" im Prössinggraben, für Organisation und Ausführung zeichnete der RC Mondi Frantschach verantwortlich. Heute, Sonntag, besuchte Sportreferent LH Gerhard Dörfler die Veranstaltung und zeigte sich von den spektakulären Fahrten auf der bestens hergerichteten Strecke sehr begeistert.

„Kärntens Rodel-Aushängeschild der RC Mondi Frantschach hat hervorragende Arbeit geleistet und trotz sehr schwieriger Wetterverhältnisse eine perfekte Bahn für die österreichischen Meisterschaften vorbereitet“, lobte der Sportreferent. Er erinnerte daran, dass schwere Unwetter Anfang August die Rodelbahn im Prössinggraben verwüstet hätten. „Aber der kleine, starke Verein hat mit viel Herzblut an der Wiederherstellung der Bahn gearbeitet und bewiesen, dass ein eingeschworenes Team auch für solche Katastrophenfälle gerüstet ist“, so Dörfler. Um den Sportbetrieb so rasch wie möglich wieder aufnehmen zu können, hatten die Frantschacher Rodler aus dem Sportbudget eine Unterstützung von 16.500 Euro erhalten.

Besonders begeistert war der Sportreferent aber von der großen Anzahl an jungen Nachwuchsrodlern, die mit großem Talent und Mut die vereiste Bahn hervorragend bewältigten. „Sensationelle Leistungen waren da heute zu sehen, der jüngste Rodler war erst 6,5 Jahre alt“, lobte der Landeshauptmann.

Die Rodelbahn weist eine Länge von 955 Meter, eine Höhendifferenz von 140 Meter, neun Kehren und ein durchschnittliches Gefälle von 14,5 Prozent auf. Rund 100 Starter nahmen an den Meisterschaften teil, die meisten Sportler kamen aus den Rodel "Kompetenzbundesländern" Vorarlberg, Salzburg und Tirol.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Kuss/Sternig 
Fotohinweis: LPD/Varh