News

POLITIK

Klagenfurter Konzerthaus wird ab Mai 2013 saniert

29.01.2013
LR Dobernig: Attraktivitätsgewinn durch Sanierung des Großen Saales – 3,13 Mio. Euro werden investiert
In einem gemeinsamen Pressegespräch präsentierten Finanzreferent LR Harald Dobernig, die Geschäftsführer der Landesimmobiliengesellschaft, Johann Polzer und René Oberleitner, sowie Konzerthaus-Direktor Franz Widrich die Detailpläne zur Sanierung des Großen Saales im Konzerthaus Klagenfurt. Die Bauarbeiten beginnen im Mai 2013 und werden Ende Dezember 2013 abgeschlossen. Für Dobernig wird mit der im Vorjahr in der Landesregierung beschlossenen Sanierung das Konzerthaus wesentlich attraktiver, insgesamt werden 3,13 Mio. Euro investiert.

Dobernig verwies darauf, dass ab dem Jahr 2000 im Konzerthaus bereits Sanierungs- und Verbesserungsmaßnahmen um rd. 2,5 Mio. Euro durchgeführt wurden. So wurden unter anderem der Direktionsbereich, die Küche mit dem Restaurantbereich und der Garderobenbereich erneuert bzw. adaptiert. Außerdem erfolgten der Einbau eines Transport- und Personenaufzuges sowie die Sanierung der Sanitärbereiche.

„Nun erfolgt der letzte große Schritt. Durch die Umbaumaßnahmen wird der Große Saal viel moderner und damit den Anforderungen der Zeit und den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen. Sowohl die technische Infrastruktur als auch die bühnentechnische Ausstattung soll zeitgemäß erneuert werden. Die Gestaltung des Saales wird dem Bestand aus der Wiederaufbauzeit entsprechen. Die Bühne wird in Zukunft eine Fläche von 127 m² aufweisen, erweiterbar auf 140 m²", informierte der Landesrat. Bisher beträgt die Bühnengröße 90 m².

Die Sanierung erfolgt unter anderem in den Bereichen Saaltechnik, Bühnentechnik, Haustechnik, Elektrotechnik und baulicher Brandschutz. Der bestehende Orgelprospekt wird gemäß Bescheid des Bundesdenkmalamtes in der bestehenden Form zurückgesetzt und als "Kulisse" in die Bühnenrückwand integriert. "Insgesamt werden 3,13 Mio. Euro in das Projekt investiert. Seitens des Landes werden rd. 2,35 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Weitere 0,78 Mio. Euro kommen von der Landesimmobiliengesellschaft", so Dobernig.

Für die Umbauarbeiten im Großen Saal ist der Zeitraum Mai bis Dezember 2013 vorgesehen. "Während der Bauzeit werden sämtliche weiteren Säle und Räumlichkeiten des Konzerthauses Klagenfurt weiter zur Verfügung stehen. Im Bedarfsfall, etwa für Großveranstaltungen, können auch die Räumlichkeiten der Klagenfurter Messe angemietet werden", betonte Dobernig, für den auch in Zukunft Schulbälle im Konzerthaus möglich sind. Allerdings müssten sich die Schulen und die Schüler an die notwendigen Verhaltensregeln halten, damit Investitionen nicht beschädigt werden.

Auch Johann Polzer von der Landesimmobiliengesellschaft, welche die Umbauarbeiten durchführt, verwies auf die notwendige Sanierung und zeigte sich überzeugt davon, dass man den strengen Zeitplan einhalten werde können. Konzerthaus-Direktor Franz Widrich dankte Dobernig als zuständigen Referenten, dass nun ein lang ersehnter Wunsch erfüllt werde. Widrich lud alle zum großen Eröffnungskonzert des neuen Saales mit dem Kärntner Sinfonieorchester im Jänner 2014 ein.


Rückfragehinweis: Büro LR Dobernig
Redaktion: Aichbichler/Brunner
Fotonachweis: Büro LR Dobernig