News

LOKAL

Im Biosphärenpark Nockberge wird Bildung großgeschrieben

01.02.2013
LHStv. Scheuch besuchte Info-Veranstaltung – Biosphärenpark bildet große Zukunftschance für Region
In der Tourismusinformation Bad Kleinkirchheim lauschten gestern, Donnerstag, die rund 60 Besucher gespannt den Vorträgen von Biosphärenparkreferent LHStv. Kurt Scheuch und den Fachexperten Michael Jungmeier (Alpen-Adria-Universität), Heinz Mayer (Biosphärenparkverwaltung Nockberge) und Engelbert Ruoss (Universitätsdozent, ehem. Direktor UNESCO Büro für Wissenschaft und Kultur in Europa und ehem. Direktor UNESCO Biosphaere Entlebuch).

Nach der Begrüßung durch Direktor Dietmar Rossmann eröffnete Jungmeier, mit seinen Ausführungen über die Kooperation der Alpen-Adria Universität mit dem Biosphärenpark Nockberge, die Vortragsreihe. Die Kooperationsvereinbarung wurde am 25.1.2013 unterzeichnet, die Zusammenarbeit hat jedoch schon früher begonnen. Eine Gruppe von Studierenden hat sich in der letzten Zeit intensiv mit einigen Forschungsfragen betreffend Biosphärenpark beschäftigt, einige Ergebnisse konnten bereits präsentiert werden.

Scheuch berichtete kurz über die Geschichte des Biosphärenparks Nockberge und betonte, dass die UNESCO-Auszeichnung eine enorme Zukunftschance für die Region und ihre Bevölkerung darstellt, nun gehe es noch darum, diese Chance spürbar zu machen und zu nutzen. „Wir können stolz auf unsere Region und den Biosphärenpark Nockberge sein. Besonders die Einführung von Biosphärenpark-Schulen und Kindergärten, aber auch die Entwicklung von Produkten soll das Biosphärenpark-Projekt forcieren. Auch über Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung würden wir uns sehr freuen – jeder kann am Projekt Biosphärenpark Nockberge mitarbeiten“, so Scheuch.

Das Thema Bildung im Biosphärenpark Nockberge hat eine besondere Bedeutung, dies bewies Heinz Mayer mit seinem Referat über die bereits bestehenden Bildungs-und Besucherprogramme. Angefangen vom Schulprogramm, über internationale Schülertreffen bis hin zum Sommerprogramm und mehrtägigen Veranstaltungen spannte sich der Bogen. Durch die fachkundig betreuten Programme der Biosphärenparkranger wird den Besuchern ein unvergessliches Naturerlebnis vermittelt und die Region mit allen ihren Facetten nähergebracht.

Engelbert Ruoss referierte, dass Biosphärenreservate (wie Biosphärenparks in der Schweiz genannt werden) Bildungsregionen für Nachhaltige Entwicklung seien und dass in einem Biosphärenreservat eine gegenseitige, gewinnbringende Beziehung zwischen Erhaltung und Entwicklung im Vordergrund stehe. Außerdem gab er einen Überblick über das Bildungsprogramm der Biosphaere Entlebuch, welcher als Vorreiter in diesem Bereich gilt. Mit den Worten „Stehen wir gemeinsam dahinter, dann ist das eine große Chance für die Region“ wurde dieser erfolgreiche Abend beschlossen.

Infos: Tel.: 04275 665 oder www.biosphaerenparknockberge.at


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Scheuch/Viktoria Stary
Redaktion: Dinnebier/Brunner
Fotonachweis: Büro LHStv. Scheuch