News

LOKAL

Pilotprojekt Shared Space startet in Velden

03.02.2013
„Historischer Augenblick“ für Velden – LH Dörfler: Wir bauen für die Menschen - Neue Ortsraumgestaltung mit Begegnungscharakter
In Velden wird ein Teil der B 83 Kärntner Straße, zwischen Billa und Casino, zum Shared Space. Damit erfolgt eine besondere Form der Ortsraumgestaltung. Heute, Sonntag, erfolgte der Spatenstich durch Landeshauptmann Gerhard Dörfler zusammen mit dem Bürgermeister von Velden, Ferdinand Vouk sowie Heinz Sattlegger von der bauausführenden Strabag AG vor dem Casino Velden und Abteilungsvorstand Volker Bidmon (Landeskompetenzzentrum Straßen und Brücken). Die Kosten des Projektes liegen bei 2,1 Mio. Euro.

Der Landeshauptmann sagte, damit werde ein Stück Straße für die Menschen zurückgebaut. Eine Konsequenz dieses ersten Pilotprojektes im Landesstraßenbereich sollte sein, die Zahl der Autos zu verringern und die Wirtschaftskraft in Velden zu erhöhen. Es sei vorbildlich gelungen, die Finanzierung durch die Landesstraßenverwaltung sowie durch die Gemeindeabteilung, Gemeinde und privater Wirtschaft zu erreichen. Es soll nun ein Verkehrsraum für Menschen und für die Begegnung werden, so Dörfler. Das Projekt sei gut vorbereitet worden, es habe einen intensiven und teils auch impulsiven Bürgerbeteiligungsprozess gegeben. Es gehe um eine Balance zwischen den verschiedenen Interessen und Bedürfnissen, der man mit diesem Konzept gerecht werden möchte.

Dörfler dankte allen Beteiligten, insbesondere der Gemeinde und den Anrainern und wünschte allen ein gutes Gelingen. Er lobte die vielen Qualitäten von Velden und meinte, wenn dieses Projekt, das auch Casinodirektor Othmar Resch stark befürwortete, erfolgreich und bestens akzeptiert sein werde, werde es weitere Shared Space-Projekte geben.

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk sprach von einem historischen Tag für Velden. Auch er dankte allen Beteiligten, insbesondere dem Land, dem Landeshauptmann und dem Abteilungsvorstand Volker Bidmon. Ziel sei es, mehr Lebens- und Umweltqualität zu erreichen. Bidmon erläuterte die Baustelle und bat für die Zeit der Bauarbeiten um Verständnis. Im Juli und August werde man Rücksicht nehmen und keine störenden Bauarbeiten durchführen. Weniger Tempo, mehr Sicherheit, mehr gegenseitiges Verständnis soll mit dem Shared Space realisiert werden. Flüssiger, aber langsamer sollte der Verkehr im Shared Space fließen.

Heinz Sattlegger von der bauausführenden Strabag AG sagte, dass es eine der schönsten Baustellen sein werde und man werde auch mit dem besten Team wieder für beste Qualität sorgen. Auch er hob die gute Kooperation zwischen allen Beteiligten hervor.

Shared Space ist ein neues Konzept zur umfassenden Gestaltung des öffentlichen Raumes. Straßen, Wege und Plätze werden als Lebensraum aufgefasst, der von allen Mitgliedern der Gesellschaft geteilt und gemeinsam genutzt wird. Dieser Lebensraum soll so eingerichtet und gestaltet sein, dass er zu einem Ort der menschlichen Begegnung, der Kommunikation und des sozialen Umgangs wird. Dieser Raum wird nicht durch Ampeln, Verkehrsschilder, Fußgängerinseln und andere Barrieren organisiert, sondern durch die Möglichkeit der Verständigung aller Verkehrsteilnehmer.

Die Gemeinde Velden hatte in Abstimmung mit der Landesstraßenverwaltung im Februar 2010 das Shared Space-Projekt gestartet, bei dem die Bevölkerung stark eingebunden wurde. (Um-)Gebaut wird die B 83 auf einer Länge von 400 Metern bis Ende November 2013.

Im Anschluss an die Spatenstichfeier gab es wiederum die traditionelle Verlosung von Sachpreisen durch den Landeshauptmann. Unter den vielen Gästen sah man auch LAbg. Hannes Anton, Bezirkshauptmann Bernd Riepan, Straßenmeister Willi Zauchner, Bauleiter Klaus Mödritscher und Michaela Waldhauser (Abteilung 9), die Shared Space-Architekten Thomas Pilz und Christoph Schwarz aus Graz, Wetterexperte Franz Stockinger, Krankenhausdirektor Hermann Samonigg, Casino-Marketingchef Hannes Markowitz.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Karl Brunner
Fotonachweis: LPD/Marion Lobitzer