News

LOKAL

Zehn Jahre Gesundheitspreis

05.02.2013
LHStv. Kaiser zeichnete die besten Projekte in der Gesundheitsförderung aus
Mit einer festlichen Veranstaltung im Casineum Velden ging gestern, Montag, der bereits zehnte Gesundheitspreis des Landes Kärnten über die Bühne. Neben zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und einem bunten Rahmenprogramm waren vor allem die insgesamt 48 Projekte aus dem Bereich der Gesundheitsförderung des abgelaufenen Jahres die Highlights der Jubiläumsveranstaltung. „Die vielen Gesunden Gemeinden, Schulen und Kindergärten zündeten ein Feuerwerk an gesundheitsfördernden Ideen“, so Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser. „Vor allem die große Zahl an eingereichten Projekten stimmt mich mehr als zuversichtlich für eine gesunde Zukunft Kärntens.“

„Es erfreut mich jedes Jahr aufs Neue, wie kreativ, innovativ und vor allem nachhaltig die eingereichten Projekte aus allen Bereichen sind. Abermals kann ich nur meinen großen Respekt vor der oftmals ehrenamtlichen Arbeit der vielen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger bekunden, die mit ihren großen Einsatz dazu beitragen, dass die Gesundheitsförderung in unserem Land diesen hohen Stellenwert genießt. Meine Anerkennung gilt den strahlenden Siegern aus Gnesau, Brückl und Hermagor und natürlich allen, die auch im Jahr 2012 Gesundheit wieder groß geschrieben haben“, so Kaiser.

Eine unabhängige externe Fachjury aus den Bereichen Gesundheit, Schule und Kindergarten bewertete die Projekte in den drei Kategorien „Allgemeine Gemeindeprojekte“, „Gesunde Schule“ und „Gesunder Kindergarten“. Für alle Preisträger gab es Schecks, Urkunden und die Glastrophäe „Isis Noreia“. In der Kategorie „Allgemeine Gemeindeprojekte“ erreichte die „Gesunde Gemeinde“ Gnesau mit dem Projekt „Gnesau für: Gesundheit, Natur, Ernährung, Sport, Arbeit, Unterhaltung“ den ersten Platz und erhielt einen Scheck über 2.000 Euro. Mit dem Projekt „Baby Kind Netzwerk“ erreichte die Gemeinde Reichenfels den zweiten Platz, dafür gab es von Kaiser einen Scheck über 1.500 Euro. Einen Scheck über 1.000 Euro erhielt die Stadtgemeinde Völkermarkt für das Projekt „Interkulturelles Zentrum, Völker.Markt“.

In der Kategorie „Gesunde Schule“ wurde die Volksschule Brückl mit dem Projekt „4.931 bunte Meter“ erster und nahm einen Scheck im Wert von 750 Euro in Empfang. Das Schulprojekt überzeugte die Jury mit dem kunstvoll gestalteten Wanderweg, der Jung und Alt zur gemeinsamen Bewegung in der Natur motiviert und Raum zum Verweilen schafft. In der Kategorie „Gesunde Schule“ teilten sich die Musikhauptschule 2 Wolfsberg und die Musikhauptschule und Neue Mittelschule Gmünd den zweiten Platz ausgezeichnet. Platz 3 holte sich die Volksschule Ettendorf aus der Marktgemeinde Lavamünd mit dem Projekt: „Wir lernen gesund zu leben - Klassenzimmer im Freien“.

In der Kategorie „Gesunder Kindergarten“ zählte der Kindergarten Pressegger See zum großen Gewinner im Jubiläumsjahr. Das Projekt „Gesundheit ist lebbar, I will leb´n" wurde mit dem ersten Platz und einem Siegerscheck über 750 Euro belohnt. Im Mittelpunkt des Projektes standen aktuelle Probleme der heutigen schnelllebigen Zeit, in der Reizüberflutung und die „Fastfoodgesellschaft“ immer mehr die Oberhand gewinnen. Groß war die Freude auch beim Kindergarten Finkenstein, der den 2. Platz erzielte. Platz 3 ging an den Kindergarten Diex ex aequo mit dem Katholischen Pfarrkindergarten St. Peter am Rennweg.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Künstler Carole Alston und Karen Asatrian, durch die Veranstaltung führte Moderatorin Gabriela Zaucher.


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Sternig
Fotonachweis: Büro LHStv. Kaiser/Gert Eggenberger