News

LOKAL

Präventionsprojekt "Richtig essen von Anfang an"

05.02.2013
LHStv. Kaiser zog Bilanz – Mit der richtigen Ernährung gesund ins Leben starten
Klagenfurt (LPD). Übergewicht und Adipositas nehmen vor allem bei Kindern und Jugendlichen immer mehr zu. In Kärnten wird deshalb seit nunmehr einem Jahr mit dem insgesamt dreijährigen Projekt „Richtig essen von Anfang an“ (REVAN) gegengesteuert, das sich hauptsächlich an Schwangere, Stillende und Kleinkinder richtet und vom Gesundheitsreferat des Landes gemeinsam mit dem Gesundheitsland, der Kärntner Gebietskrankenkasse und den Kärntner Volkshochschulen getragen wird.

Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser sprach heute, Dienstag, in Klagenfurt bei einer Pressekonferenz zur einjährigen Bilanz von einer „Investitionen in die Zukunft, Gesundheit und Lebensqualität unserer Kinder“. Er betonte, dass der Grundstein für eine lebenslange Gesundheit bereits in frühester Kindheit gelegt werde.

„Der aktuelle Österreichische Ernährungsbericht macht deutlich, wie richtig wir mit der Initiative „Richtig essen von Anfang an“ liegen“, erklärte Kaiser. Demnach seien 52 Prozent der Männer, 28 Prozent der Fauen und 24 Prozent der Kinder (im Alter von 7 bis 14 Jahren) übergewichtig.

Übergeordnetes Projektziel von REVAN ist laut Kaiser die für alle zugängliche Weitergabe von qualitätsgesicherten, praxistauglichen und österreichweit einheitlichen Ernährungsempfehlungen während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie im ersten Lebensjahr eines Kindes. Das Projekt habe sich dahingehend als gut funktionierendes Präventionsmodell für einen optimalen Start ins Leben etabliert, so der Gesundheitsreferent. „Wir müssen verstärkt darauf aufmerksam machen, dass das Ernährungsverhalten im Frühkindesalter, ja sogar schon pränatal, durch die Eltern festgelegt wird.“

Konkret seien im Jahr 2012 auf 90 Veranstaltungen insgesamt 473 Personen erreicht worden. Darüber hinaus sei REVAN treibende Kraft hinsichtlich des Ausbaues der „Baby-friendly Hospital Initiative“, mit dem Ziel, das Wohlbefinden für Mutter und Kind während eines Krankenhausaufenthaltes zu verbessern.

Helgard Kerschbaumer von der Kärntner Gebietskrankenkasse bezeichnete REVAN als Erfolgsprojekt und gab einen Ausblick auf das Jahr 2013, in dem die Ernährungsworkshops weitergeführt werden. Laut Beate Gfrerer von den Kärntner Volkshochschulen werden auch die speziell für Menschen mit Migrationshintergrund angebotenen gesunden Kochworkshops weiter ausgebaut. Franz Wutte vom Gesundheitsland bestätigte, dass das Netzwerk von 105 Gesunden Gemeinden auch 2013 das Projekt REVAN forcieren werde.

Das nationale Projekt „Richtig essen von Anfang an“ wurde von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES), dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger ins Leben gerufen. REVAN Kärnten wird von der Bundesgesundheitsagentur im Rahmen der österreichweiten Vorsorgestrategie mit insgesamt 540.000 Euro zu einhundert Prozent finanziert.

Alle Infos und aktuellen Workshoptermine 2013 finden Sie in den REVAN Foldern bei Ihrem Arzt oder auf der REVAN Homepage www.richtigessenvonanfangan-kaernten.at




Rückfragehinweis: Büro LHStv. Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Brunner
5. Februar 2013
Nr. 166 , 3.100 Zeichen
Foto: Büro LHStv. Kaiser/Eggenberger