News

LOKAL

Zwei Spitäler, eine Aufgabe: Beste Gesundheitsfürsorge

06.02.2013
LHStv. Kaiser besuchte KH Spittal und LKH Villach: Investitionen in Gesundheitsversorgung sind Investitionen in Leben
Großen Anklang sowohl bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch bei Patientinnen und Patienten fand gestern, Dienstag, der Besuch von Gesundheits- und Krankenanstaltenreferent LHStv. Peter Kaiser im Krankenhaus Spittal und im LKH Villach. Kaiser nutzte seine Visite, um sich bei Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegerinnen und Pflegern für ihre aufopferungsvolle Arbeit zu bedanken: „Durch ihren täglichen Einsatz haben die Menschen ein gutes und sicheres Gefühl und können darauf vertrauen, dass sie im Fall der Fälle in den besten Händen sind.“

In Spittal wurde Kaiser von Geschäftsführerin Andrea Samonigg-Mahrer empfangen und durch das Haus geführt. Erst vor eineinhalb Jahren wurde der Neu-, Zu- und Umbau des KH Spittal eröffnet. 35 Millionen Euro wurden dafür investiert. „Investitionen in die Gesundheitsversorgung sind Investitionen in Leben. Es ist wichtig, dass wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Spitälern die besten Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen, damit sie sich auch bestens um die Patientinnen und Patienten kümmern können“, machte Kaiser sowohl im KH Spittal als auch im LKH Villach deutlich.

Umso mehr freue es ihn, dass es ihm nicht nur gelungen sei, den Krankenanstalten ein ordentliches Budget zu sichern, sondern auch einen wichtigen Beschluss unter seiner Vorsitzführung in der Sitzung der letzten Gesundheitsplattform für Investitionen in den Kärntner Spitälern herbeizuführen. 12,82 Millionen Euro werden 2013 für dringend notwendige Baumaßnahmen sowie zur Anschaffung von medizinisch-technischer Ausstattung bereitgestellt. „Damit wird unter anderem der Vollausbau der Psychiatrie und die Aufstockung der Dialyseplätze im LKH Villach realisiert“, so Kaiser.


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv. Kaiser