News

SPORT

Mit sieben Gold- und vier Silbermedaillen zurück aus Südkorea

08.02.2013
LH Dörfler gratulierte und dankte den erfolgreichen Kärntner Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Special Olympics Weltwinterspiele
Kärntens Behindertensportler waren bei den zehnten Special Olympics Weltwinterspielen vom 26. Jänner bis 6. Feber in Südkorea äußerst erfolgreich. Mit insgesamt sieben Gold- und vier Silbermedaillen sind sie nach 40-stündiger Rückreise aus Pyeongchang heimgekommen und wurden gestern, Donnerstag, im Festsaal der Diakonie in Klagenfurt mit großem Applaus empfangen.

„Ihr vollbringt großartige sportliche Leistungen mit viel Teamgeist und Begeisterung. Ihr seid echte Vorbilder“, dankte und gratulierte Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler den sieben Sportlerinnen und Sportlern sowie ihren drei Trainerinnen und Trainern. „Die Stimmung hier beim Empfang ist besser als bei der WM in Schladming“, freute er sich über die euphorische Begrüßung der Athletinnen und Athleten in der Diakonie. Er hatte die Kärntner Delegation im Jänner feierlich im Spiegelsaal der Landesregierung zu den Weltwinterspielen verabschiedet. Für ihre großartigen Leistungen übergab Dörfler allen als Erinnerung und Dankeschön eine Uhr.

Die Medaillenträger sind Isabella Jost (2x Gold in Ski Nordisch), Rene Wernig (1x Gold und 1x Silber in Ski Nordisch), Markus Tarman (1x Gold in Ski Nordisch), Julia Pöllinger (2x Gold und 1x Silber in Ski Alpin) und Melanie Zojer (1x Gold und 2x Silber in Ski Alpin). Roman Haller und Rosemarie Mittermeier haben vierte Plätze erreicht. Betreuer waren Claudia Pichler für das Team von „Rettet das Kind“ Seebach, Guntram Stark für Diakonie de La Tour Waiern und Irmi Gerngroß für das Josefinum.

Bei den Weltwinterspielen waren aus Österreich insgesamt 77 Sportlerinnen und Sportler dabei, die 64 Medaillen geholt haben. Beim gestrigen Empfang in der Diakonie waren u.a. Diakonie-Rektor Hubert Stotter, Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider, Behindertenanwältin Isabella Scheiflinger, Käthe Konrad von Special Olympics Kärnten sowie Vertreter von „Rettet das Kind“, Lebenshilfe Kärnten und Josefinum anwesend. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Legonband.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Wajand