News

LOKAL

"Gesunde Gemeinde"-Tafel heißt in Ruden willkommen

09.02.2013
LHStv. Kaiser verlieh höchstes Gütesiegel in der Gesundheitsförderung
Seit über zehn Jahren ist Ruden Teil der Initiative „Gesunde Gemeinde“, die vom Gesundheitsland Kärnten erfolgreich umgesetzt wird. Seitdem verschreibt sich Ruden der aktiven Gesundheitsförderung und bietet ein vielfältiges und bedarfsorientiertes Gesundheitsprogramm für Jung und Alt. Dieses Engagement wurde am Freitag im Rahmen eines Gesundheitstages von Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser mit der höchsten Auszeichnung belohnt: „Die 'Gesunde Gemeinde'-Tafel gilt als Dank und Anerkennung für die jahrelange und nachhaltige Gesundheitsförderung in Ruden. Die Tafel an den Ortseinfahrten macht ab jetzt sichtbar, dass es sich bei Ruden um eine gesundheitsbewusste Gemeinde handelt.“

Der Gesundheitsreferent bedankte sich bei den Gemeindeverantwortlichen rund um Bürgermeister Rudolf Skorjanz und seinem Team für das gesundheitsbewusste Engagement und für die Organisation des Gesundheitstages: „Ich gratuliere auch den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Ruden, die maßgeblich daran beteiligt waren und sind, dass die Gesundheitsförderung in den letzten Jahren so erfolgreich umgesetzt werden konnte.“

Gesundheitsbewusste Aktivitäten setzte die Gemeinde auch an diesem Tag und bot den Bürgerinnen und Bürgern einen allumfassenden Gesundheitstag. So wurde unter dem Motto „Fit in den Frühling“ ein Vortrag zur richtigen Bewegung mit praktischen Übungen angeboten. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten auch die Gelegenheit, ihre Fitness im Fitcheckbus der ASKÖ zu testen, während sich die Kinder mit "Hopsi Hopper" im Turnsaal bewegten. Beim Gesundheitstag bestand weiters die Möglichkeit eines Blutchecks durch die Abteilung 5 des Landes Kärnten.

Diese und etliche gesundheitsbewusste Aktivitäten in den vergangenen Jahren sind letztendlich für die Auszeichnung mit der „Gesunde Gemeinde“-Tafel ausschlaggebend. Großen Schwerpunkt legte die „Gesunde Gemeinde“ Ruden auf das Thema Nichtrauchen bzw. auf den Schutz vor Passivrauch. So nahm die Kommune an der von Kaiser ins Leben gerufenen Bewusstseinskampagne „Rauchen im Auto stinkt“ aktiv teil. Diese Kampagne setzte sich zum Ziel, Raucherinnen und Raucher umfassend auf die beträchtlichen Gefahren des Passivrauchens hinzuweisen und bei ihnen eine Verhaltensänderung in Gegenwart ihrer Kinder zu erreichen.

Aktuell begeistert die Gemeinde mit einem Jahreskalender für 2013 mit allen gesunden Angeboten. Der Kalender mit dem grünen Herz beinhaltet Veranstaltungen der „Gesunden Gemeinde“ wie den Babytreff mit einer Hebamme, den Gemeindeskitag oder auch den Gemeindefamilienradtag.

Infos unter www.gesundheitsland.at

Rückfragehinweis: Büro LHStv. Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv. Kaiser