News

POLITIK

Kärnten ist jetzt mit Pflegeplätzen optimal ausgestattet

19.02.2013
LR Ragger: Gerontopsychiatrisches Pflegeheim in Kraig beschließt erfolgreiches Ausbauprogramm
„In Kärnten muss nach unserer Pflegeoffensive – es wurden 1.000 neue Betten geschaffen – kein Pflegebedürftiger auf einen Platz in einem Pflegeheim warten. Die einzige Aufgabe, die für die nächsten Jahre noch verbleibt, ist die Bereitstellung von genügend Betten für ältere pflegebedürftige Menschen mit psychischen Erkrankungen und Verhaltensstörungen. Dies wurde mit der Genehmigung eines gerontopsychiatrisches Hauses mit 75 Betten in Kraig erfüllt“, beschreibt der Kärntner Sozialreferent LR Christian Ragger die Bedeutung des Beschlusses der Landesregierung heute, Dienstag.

„Damit wird die letzte Pflege-Lücke aufgrund des Bedarfs- Entwicklungsplanes geschlossen. Es gebe bereits geronto-psychiatrische Häuser in Klagenfurt, Velden und Maria Elend, aber der Bezirk St. Veit hat noch keines. Aber gerade hier sei ein Bedarf absehbar. „Im Bezirk St. Veit gibt es mehrere Zentren für psychosoziale Rehabilitation mit über 300 Klienten. Diese Zentren dürfen ihre Bewohner aber nur bis zur Pflegestufe 3 versorgen; bei einem erhöhten Pflegebedarf ist ein eigenes Heim mit mehr Fachkräften erforderlich, weshalb das Projekt in Kraig notwendig ist“, erklärt Ragger.

Der Sozialreferent kann damit nach der letzten Sitzung der Landesregierung in dieser Periode eine erfreuliche Bilanz ziehen. „Kärnten ist dank unseres Ausbauprogrammes mit Pflegeplätzen optimal ausgestattet, mit ausreichenden Kapazitäten für Kurzzeit- und Übergangspflege sowie für Senioren mit psychischen Erkrankungen. Lange Wartezeiten, die früher üblich waren und Mängel an Spezialplätzen gehören der Vergangenheit an“.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Kohlweiß/Brunner