News

LOKAL

Besuch im naturwissenschaftlichen Lerngarten

21.02.2013
LR Ragger schaute Schülern des Lerngarten‘s beim Experimentieren und Forschen über die Schulter
Seit 26 Jahren sind Lerngärten in Deutschland und in der Schweiz Teil der innovativen pädagogischen Arbeit. Sie tragen effektiv dazu bei, individuelles und entdeckendes Lernen zu fördern und eine kritische Reflexion über pädagogische Praxis anzuregen. Seit einem Jahr halten die Lerngärten auch in Kärnten Einzug. Heute, Donnerstag, besuchte Bildungsreferent LR Christian Ragger den Klagenfurter Lerngarten.

„Mit dem Lerngarten soll das Interesse der Jugend an den Naturwissenschaften und am Experimentieren gefördert werden. Vor allem das selbstständige Arbeiten steht im Lerngarten im Vordergrund, wodurch Kinder und Jugendliche zu individuellen und entdeckendem Lernen angeregt werden sollen. Unter dem Motto „learning by doing“ werden einfache naturwissenschaftliche Fertigkeiten erlernt, die dann nach Belieben ausgebaut werden können“, erklärte Ragger.

Der Lerngarten NAWIMIX trägt seinen Namen aufgrund der naturwissenschaftlichen Vielfältigkeit und ist eine Einrichtung, die den Schülern die Möglichkeit bietet, naturwissenschaftliche Grundprinzipien anhand von angreifbaren und anschaulichen Experimenten selbst zu erfahren. Das Angebot erstreckt sich von der Physik über die Chemie bis zur Biologie. Junge Menschen sollen für sich selbst Erklärungen finden lernen und entwickeln so logische Denk- und Handlungsabläufe. Initiiert wurde der Lerngarten von der Pädagogischen Hochschule Klagenfurt und dem dortigen Fachdidaktikzentrum für Naturwissenschaften unter der Leitung von Peter Holub.

I N F O: Lerngarten NAWIMIX, Peter Holub, 0664 /96 55 115
www.ph-kaernten.ac.at

Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Kohlweiß/Zeitlinger