News

LOKAL

"Sehr gut": Schon über 1.800 Kärntner Schüler in Erste Hilfe ausgebildet

22.02.2013
LHStv. Kaiser überreichte 17 Schülerinnen und Schüler der WIMO Klagenfurt Zertifikate für die Absolvierung der Erste Hilfe-Ausbildung
Als richtiges Erfolgsprojekt entpuppt sich das auf Initiative von Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser gemeinsam mit dem Roten Kreuz und dem Landesschulrat gestartete Projekt „144 – Das merk ich mir! Helfen macht Schule“. Schon über 1.800 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben an den angebotenen 16stündigen Erste Hilfe-Kursen teilgenommen. Gestern, Donnerstag, überreichte Kaiser 17 weiteren Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern der Schule für Wirtschaft und Mode (WIMO) in Klagenfurt ihre Zertifikate.

„Ich bin froh und stolz, dass so viele junge Menschen unser Angebot annehmen und bereit sind, sich entsprechend ausbilden zu lassen, um in Not befindlichen Menschen helfen zu können“, bedankte sich Kaiser für das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Mit dem richtigen Verhalten in einer Notfallsituation könne jede und jeder Einzelne zum Lebensretter werden. „Wichtig ist es, zu handeln und nicht wegzusehen“, machte Kaiser deutlich.

Am Programm des 16stündigen Kurses stehen für die Schülerinnen und Schüler unter anderem das richtige Verhalten bei Bewusstlosigkeit, Atem-Kreislauf-Stillstand, Schock, Knochen- und Gelenksverletzungen oder bei akuten Notfällen. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Gesundheitsreferat, Verein Gesundheitsland Kärnten, Rotem Kreuz, Landesschulrat und Jugendrotkreuz. „Zusätzlich zur Sensibilisierung der Oberstufenschülerinnen und -schüler für die so wichtige Ersthilfe ist es uns auch ein Anliegen, jungen Menschen die Möglichkeit aufzuzeigen, sich ehrenamtlich beim Roten Kreuz zu engagieren“, so Kaiser.


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv. Kaiser