News

LOKAL

Durch Wachstum zum Marktführer

24.02.2013
LH Dörfler verlieh Kärntner Landeswappen an Holzbau Tschabitscher in Steinfeld
Das Unternehmen Holzbau Tschabitscher GmbH in Steinfeld habe sich In den letzten Jahren zu einem Vorzeige- und Leitbetrieb entwickelt, dessen Impulse sich auf die regionale Entwicklung vor Ort, nicht nur auf dem Gebiet der Wirtschaft sondern auch des Arbeitsmarktes, sehr positiv auswirkten. Das sagte gestern, Samstag, Landeshauptmann Gerhard Dörfler als er den Inhabern Reinhold und Johanna Tschabitscher im Rahmen der Eröffnung einer Tankstelle sowie eines Wasch- und Pflegecenters im Gewerbe- und Dienstleistungszentrum Oberes Drautal das Recht zur Führung des Landeswappens verlieh.

„Das Landeswappen erhalten nur Unternehmen, die langfristig erfolgreich und innovativ sind, die Lehrlinge ausbilden und durch ihre Tätigkeit die Interessen des Landes, insbesondere auf den Gebieten der Kultur, der Bildung, der Volkstumspflege, des Sports, der Gesundheit, der Sicherheit und der Wirtschaft im besonderen Maße fördern“, sagte der Landeshauptmann. Dieser Standort habe eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die auf Reinhold Tschabitscher zurückzuführen sei. „Deine positive Unruhe hat dem Ort und dem Tal gut getan, so wird Steinfeld fit für die Zukunft“, betonte Dörfler.

Die neue Tankstelle sowie ein Wasch- und Pflegecenter wurden vom Landeshauptmann gemeinsam mit Unternehmer Reinhold Tschabitscher, Bürgermeister Ewald Tschabitscher und Alexander Gutmann, von der Geschäftsleitung der Firma Gutmann GmbH, dem größten privaten Tankstellenbetreiber in Österreich, eröffnet. „Heute ist ein großer Tag für uns, mit dieser ersten Tankstelle in Kärnten hoffen wir, in diesem schönen Bundesland Fuß fassen zu können“, sagte Gutmann und dankte Landeshauptmann Dörfler sowie Familie Tschabitscher.

Pfarrer Hermann Rindler übernahm die Segnung, der Künstler Hans-Peter Profunser enthüllte eine von ihm gestaltete Eisenskulptur. Unter den vielen Gästen waren auch Franz Mandl, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Greifenburg, sowie Hans Egger, Vizebürgermeister von Steinfeld.

Nach mehreren Praxisjahren – von der Zimmerer-Lehre bis zur Zimmermeisterprüfung bei der Firma Holzbau Unterluggauer in Lienz – wagte Reinhold Jakob Tschabitscher im Jahr 1992 den Sprung in die Selbstständigkeit - zuerst als Einzelfirma, die dann später in eine GmbH umgewandelt wurde. Die Firma beschäftigt derzeit 22 Mitarbeiter und bildete im Laufe der Jahre 15 Lehrlinge aus, die in den Jahren 2008 und 2010 den ersten Platz im Landes-Lehrlingswettbewerb der Zimmerer erreichen konnten. Durch die langjährige Erfahrung und das professionelle handwerkliche Können des gesamten Teams – von der Planung bis zur Fertigstellung der Projekte – kann jedes Bauvorhaben von Holzbau Tschabitscher für den jeweiligen Auftraggeber nach dessen individuellen Wünschen realisiert werden. Das Unternehmen hat sich nicht nur auf den Bau des „Drautalhauses“ spezialisiert, sondern zum Leistungsspektrum zählen zusätzlich Aufstockungen, Umbauten und Zubauten an bereits bestehenden Objekten. Das Firmenziel für die Zukunft ist es, moderne Wohnqualität zu schaffen und trotzdem die Ursprünglichkeit des Objektes zu erhalten.

„Durch Wachstum zum Marktführer“ – so lautet die Philosophie des Unternehmens. Mittlerweile wurden auf Initiative von Reinhold Tschabitscher die alten Industrieruinen der ehemaligen AVE-Möbelfabrik saniert und ein Gewerbe- und Dienstleistungszentrum „Oberes Drautal – Steinfeld“ errichtet.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/Daniel Raunig