News

LOKAL

Für ein gutes Miteinander

24.02.2013
Herzlicher Empfang für LH Dörfler bei der bosnischen Gesellschaft in Klagenfurt
Über 500 Personen, darunter zahlreiche junge Imame, nahmen gestern, Samstag, an einem Unterhaltungsabend mit Musik und Tanz in der bosnischen Gemeinde in Klagenfurt teil. Herzlich willkommen geheißen wurde auch Landeshauptmann Gerhard Dörfler.

Durch den Abend führte Hasudin Atanovic, Generalsekretär der Islamischen Religionsgemeinschaft in Kärnten und des Verbandes der Bosnisch Islamischen Vereine in Österreich. Er konnte neben LH Dörfler auch Esad Memic, Präsident der Islamischen Religionsgemeinschaft in Kärnten und der bosnisch islamischen Vereine in Österreich sowie Suleiman Sabanovic, den ersten Imam in Klagenfurt, begrüßen. Extra aus Sarajewo angereist war General Nedzad Ajnadzic, Präsident der österreichisch bosnischen Gesellschaft, der sich im Bosnien-Krieg sehr für die Zivilgesellschaft eingesetzt und über einen Versorgungstunnel das viele Jahre lang besetzte Sarajewo mit den notwendigsten Dingen versorgt hat.

Der Landeshauptmann dankte den Bosniern bzw. Kärntnern mit bosnischer Abstammung für die gute Integration in ihrer neuen Heimat. Dörfler verwies auf die Wichtigkeit der Religionsfreiheit. „Man muss die eigene Kultur bewahren und trotzdem offen für Neues sein. Nur wer den anderen kennt, hat keine Vorurteile". Daher sei es besonders wichtig, einander kennenzulernen. „Ich lade ein, den Weg der Menschlichkeit und Toleranz auch in Zukunft weiterzugehen“, so der Landeshauptmann.

Ajnadzic bedankte sich bei Dörfler für seine Bemühungen, mit Bosnien Herzegowina zu kooperieren und vor allem auch dafür, dass dieser sich in Brüssel für die Unterstützung von Bosnien Herzegowina eingesetzt habe. Gleichzeitig drückt er die Hoffnung aus, dass auch in Zukunft diese Kooperation bestehen bleiben möge.

Memic betonte, dass die Welt den Dialog benötige und er daher seine Arbeit als Arbeit für den Frieden verstehe. Die Muslime in Kärnten seien dankbar und auch stolz, eine so schöne neue Heimat gefunden zu haben, die sie mit Offenheit aufnehme und bei der Integration unterstütze. Die Muslime in Kärnten seien Teil der demokratischen Gesellschaft und würden sich für ein gutes Miteinander einsetzen.

Unter den Gästen waren auch Bernard Sadovnik als Vertreter der slowenischen Volksgruppe und Bosnien-Experte Alexander Petritz.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Beclin/Sternig
Fotohinweis: LPD/Marion Lobitzer