News

LOKAL

Integrative Angebote in Naturparken werden ausgebaut

25.02.2013
LHStv. Scheuch, LR Ragger: Erfolgreiche Schulaktion im Naturpark Dobratsch auf alle österreichischen Pflichtschulen erweitert
Anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Naturpark Dobratsch“ wurde im Jahr 2012 von Naturparkreferent LHStv. Kurt Scheuch und der Villacher Alpenstraße eine „Schul-Aktion“ durchgeführt, bei der alle Kärntner Pflichtschulen, die den Dobratsch besuchten, keine Maut bezahlen mussten und gratis an einer Naturpark-Führung teilnehmen konnten. 2.267 Kärntner Schülerinnen und Schüler nutzten diese Aktion im letzten Jahr.

„Es freut mich, dass die Schulaktion ein so großer Erfolg gewesen ist und wir vielen Schülern damit die einzigartige Natur im Naturpark Dobratsch näher bringen konnten“, sagt Scheuch und dankt Christian Heu, Geschäftsführer der Villacher Alpenstraße, für die gelungene Kooperation.

Auch für das Jahr 2013 ist eine Aktion für alle österreichischen Pflichtschulen geplant. „Das große Interesse hat mich veranlasst, die Schulaktion gemeinsam mit der Villacher Alpenstraße zu wiederholen. Gleichzeitig möchte ich die Aktion auf alle österreichischen Pflichtschulen ausdehnen, um allen Schülern die Möglichkeit zu geben, unsere wunderschöne Kärntner Landschaft zu erleben“, so der Naturparkreferent.

„Alle Busse mit Schulklassen, die von Mitte April bis Mitte November die Villacher Alpenstraße benützen, müssen keine Mautgebühr bezahlen und können so die vielen Attraktionen der Villacher Alpenstraße und des Naturparks, wie beispielsweise die Aussichtsplattform bei der Roten Wand, den Geolehrpfad, die Ausstellung „Vogelwelt im Naturpark“ bei der Aichingerhütte oder die Panorama-Relaxliegen, mautfrei erleben“, zeigt sich Bildungsreferent LR Christian Ragger erfreut über die Aktion.

Über den Verband der Naturparke Österreichs werden dabei auch speziell die 58 Österreichischen Naturpark-Schulen angeschrieben. Gerade für diese Schulen ist ein Austausch mit dem Naturpark Dobratsch sicherlich von besonderem Interesse.

Derzeit wird in den Naturparken Dobratsch und Weißensee intensiv an zusätzlichen Angeboten gearbeitet. So sind für den Naturpark Weißensee „Jugendcamps“ in Ausarbeitung. „Gerade das Weißensee-Ostufer bietet ideale Voraussetzungen für Jugendcamps. Die Angebote der Ranger, der Schifffahrt und der Erlebniseinrichtungen werden die Jugendlichen sicher begeistern“, so Scheuch.

Der Winter im Naturpark Dobratsch ist bereits in ganz Kärnten bekannt. Hier finden sich ideale Voraussetzungen für alternative Schulskitage und Skiwochen. „Schüler können im Rahmen der Wintererlebniswochen einige Tage im Naturpark Dobratsch mit Schneeschuhwanderungen erleben, Tierspuren im Schnee entdecken, Langlaufen und Schlittenfahren. Eine kostengünstige Alternative zu den klassischen Skikursen“, informiert Scheuch. Die erfolgreichen integrativen Naturerlebnisse, die vergangenen Herbst und Winter im Naturpark Weißensee durchgeführt worden seien, würden zeigen, dass der richtige Weg eingeschlagen worden sei, berichtet Scheuch zum Ausbau des Angebotes für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Bereits im Frühjahr solle auch im Naturpark Dobratsch die Möglichkeit für „integrative Angebote“ geprüft werden. Im Naturpark Weißensee werde das bereits erprobte Angebot ausgebaut. „Ziel soll es sein, Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein zielgerichtetes Angebot mit unseren erfahrenen Naturpark-Rangern zu bieten“, so Scheuch.


Rückfragehinweis: Büros LHStv. Scheuch, LR Ragger
Redaktion: Dinnebier/Sternig