News

LOKAL

Landestankstellen haben 90 Millionen Liter Diesel verkauft

28.02.2013
LH Dörfler: 13 Tankstellen im ganzen Land haben wichtige Rolle in der Treibstoffversorgung – Seit 2004 werden täglich 45.000 Liter Diesel verkauft
Sie sind in der Treibstoffversorgung der Kärntner fest verankert. Die Rede ist von den 13 Landestankstellen in den Dienststellen der Kärntner Straßenverwaltung. Wie Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler heute, Donnerstag, mitteilte, wurden an ihnen bis heute über 90 Millionen Liter Diesel an die Autofahrer abgegeben.

„Die 13 Landestankstellen, die erste wurde 2004 im Straßenbauamt Klagenfurt eröffnet, spielen eine wichtige Rolle in der Treibstoffversorgung des Landes und sind eine Erfolgsgeschichte. Durch ihre Positionierung im ganzen Land und die günstigen Preise haben Autofahrer und Pendler die Möglichkeit, ihre Treibstoffkosten zu reduzieren “, betonte der Landeshauptmann. Bei einer durchschnittlichen Preisdifferenz von fünf bis sieben Cent pro Liter (Höchstwert: 20 Cent), haben Kärntens Autofahrer in Summe in den letzten Jahren bisher mehr als fünf Millionen Euro gespart.

Die Akzeptanz der 13 Landestankstellen belegen auch folgende Zahlen. Seit 2004 wurden an den Landeszapfsäulen ca. zwei Millionen Fahrzeuge betankt, pro Tag ca. 1.100 Autos. Die verkaufte Dieselmenge täglich betrug ca. 45.000 Liter. „Wenn die Tankfrequenz weiterhin so anhält, werden wir im Frühsommer 2013 den 100 Millionsten Liter Diesel verkaufen“, so Dörfler.

Im Rahmen eines Besuches im Straßenbauamt Klagenfurt gestern, Mittwoch, übergab der Landeshauptmann den Kunden des 90- millionsten Liter Diesel, Heinz Eichbauer aus Klein St. Paul, ein Überraschungsgeschenk.

Die 13 Landestankstellen findet man in: Klagenfurt, Villach-Zauchen, Spittal/Drau-Lieserhofen, Wolfsberg, Völkermarkt, St. Veit/Glan, Feldkirchen, Hermagor, Eberstein, Friesach, Rosental, Greifenburg und Kötschach.

I N F O: Aktuelle Dieselpreise, Öffnungszeiten: www.strassenbau.ktn.gv.at, Spritpreisrechner: www.spritpreisrechner.at


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler, Peter Zenkl
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotonachweis: LPD/Josef Bodner