News

LOKAL

Wasserschutz zum Wohle der Bevölkerung

28.02.2013
LR Prettner: Tiefenbrunnen Gablern wird mit Schongebiet und in Stiftung „Wasser für Kärnten" für Kärntnerinnen und Kärntner gesichert
Im Rahmen der Stiftung „Wasser für Kärnten“ setzt sich Kärntens Wasserwirtschaftsreferentin LR Beate Prettner für den Schutz des Kärntner Wassers als öffentliches Gut ein. „Während EU-weit über eine mögliche Privatisierung der Wasserversorgung diskutiert wird, konnten wir mit der Gründung der Stiftung ‚Wasser für Kärnten' im Jahr 2006 bereits einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung setzen, um die Trinkwasserversorgung nachhaltig zu sichern", betonte heute, Donnerstag, Prettner.

Neben den Benutzungsrechten der Öffentlichkeit am Brunnen Traundorf, wird nun auch der Tiefenbrunnen Gablern mit einem 217 Hektar großen Schongebiet mittels Verordnung geschützt und als „wasserreiche Zukunftsinvestition" der Stiftung „Wasser für Kärnten" zugeführt. „Mit der nun in Kraft tretenden Verordnung wird sichergestellt, dass auch die Wasserreserven des Tiefenbrunnen Gablern vor Spekulationen oder Privatisierungen geschützt werden und ausschließlich durch die öffentliche Hand für die Bevölkerung gesichert werden", so Prettner, die die Trinkwasserversorgung für die Kärntnerinnen und Kärntner in höchster Qualität und zu sozial verträglichen Preisen weiterhin gesichert wissen will.

„Mit der Stiftung ‚Wasser für Kärnten' wurde gewinnorientierten Spekulation zu der lebenswichtigen Ressource Trinkwasser ein wirkungsvoller Riegel vorgeschoben. Kärnten nimmt hier eine absolute Vorbildfunktion ein und könnte auch anderen Bundesländern als Beispiel dienen", sieht Prettner in dieser innovativen und in Österreich einzigartigen Form der Trinkwassersicherung ein nachhaltiges Zukunftskonzept. Wie sich im Zusammenhang mit der laufenden Diskussion um die EU- Dienstleistungs-Richtlinie gezeigt habe, ist Wasser schon längst zum weltweiten wirtschaftlichen Spekulationsgut geworden,und das mit enormen Gewinnen für globale Unternehmen. „Umso mehr ist es notwendig, die natürlichen Ressourcen für die lokale Bevölkerung zu sichern. Mit der Stiftung hat Kärnten die richtigen Entscheidungen für die Zukunft getroffen und kann mit dem Tiefenbrunnen Gablern nun eine weitere wichtige Trinkwasserquelle für unsere Heimat absichern", so Prettner.


Rückfragehinweis: Büro LR Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger