News

LOKAL

Gelungene Premiere der FEMME 2013 "Nacht der Heldinnen"

17.03.2013
LR Prettner: Zeitalter der Frauen bricht in Kärnten an - Susanne Dermutz, Barbara Mödritscher und Renate Sandhofer wurden ausgezeichnet
Rund 700 Heldinnen - und zahlreiche nicht minder heldenhafte männliche Gäste - machten Freitagabend, im Konzerthaus Klagenfurt die Nacht zum Tag der Frauen. Erstmals hatte Frauenreferentin LR Beate Prettner gemeinsam mit dem Referat für Frauen und Gleichbehandlung des Landes zur FEMME „Nacht der Heldinnen" eingeladen, um anlässlich des Internationalen Frauentages die Leistungen der Frauen zu würdigen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „FEMME macht Quote - Druckfrisch, live und ungekürzt". Dabei wurde nicht nur gefeiert, sondern auch auf die noch immer existierende Ungleichbehandlung zwischen Frauen und Männern hingewiesen. Der Internationale Frauentag stehe für den langen Kampf der Frauen für eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft. „Auch wenn bereits vieles erreicht worden ist, müssen weiterhin Missstände behoben werden. Vor allem in der Arbeitswelt sind Frauen immer noch benachteiligt. So sind gleicher Lohn für gleiche Arbeit und die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie nach wie vor wichtige Themen auf unserer Agenda", betonte Prettner im Rahmen ihrer Begrüßung.

„Frauen in Kärnten leisten jeden Tag so viel, wir möchten das mit dieser Veranstaltung würdigen und einen schönen Abend bieten", sagte Frauenbeauftragte Barbara Fuchs-Schoi.

Durch das unterhaltsame wie anspruchsvolle Abendprogramm führte Starmoderator Alfons Haider. Die inhaltlichen Höhepunkte der Veranstaltung waren der Night Talk zum Thema „Frauen und Medien“, wodurch eine kreative Auseinandersetzung mit einem zeitgemäßen Frauenbild in den Medien gefördert und zugleich die Medienkompetenz von Frauen und Mädchen gestärkt werden sollte. Am Podium diskutierten neben Prettner, Karin Bernhard (ORF Kärnten), Susanne Dermutz (Universität Klagenfurt), Sylvia Wostal (Wirtschaftskammer Kärnten), Matthias Euler-Rolle (Buchautor und Moderator), Walter Grill (Sportjournalist) und Eva Weissenberger von der Kleinen Zeitung.

Weiteres Highlight des Abends war die Verleihung des neu initiierten Frauenpreises der FEMME 2013 in drei Kategorien: Für ihr „Lebenswerk" ausgezeichnet wurde Susanne Dermutz, die sich seit Jahrzehnten auch außerhalb des institutionellen Bildungsbereichs für eine Geschlechterdemokratie einsetzt.

„Kärntnerin des Jahres" wurde Barbara Mödritscher, die Seniorinnen und Senioren geistig und körperlich fit hält und aktiv beim Altern unterstützt.

Für „Besondere Leistungen“ mit der FEMME gewürdigt wurde Renate Sandhofer, die sich als Unternehmensleiterin stets für ihre Mitarbeiterinnen einsetzt und junge Frauen stark in ihrer Berufsplanung unterstützt.

„Die FEMME soll die Leistungen von jenen Frauen würdigen, die sich mit ihrem Wirken für verbesserte Lebensbedingungen ihrer Mitmenschen eingesetzt und frauenpolitisch aktiv Akzente gesetzt haben. Der Internationale Frauentag soll jene Frauen vor den Vorhang und auf die Bühne holen, um zu zeigen, was Frauen zu leisten im Stande sind", freute sich Prettner über den gelungenen Auftakt.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Sandra Pires, die mit ihrer Powerstimme das ehrwürdige Konzerthaus zum Beben brachte. Zum lockeren Abschluss der FEMME gab es dann noch eine Party mit DJane Sounds und Live-Sax-Klängen.


Rückfragehinweis: Büro LR Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Prettner