News

LOKAL

Lärmschutz in Kleinedling wird erweitert

19.03.2013
LH Dörfler: „Vergabeverfahren abgeschlossen – künftig mehr Lebensqualität“
Die bereits im Jahr 2009 errichtete Lärmschutzwand im Bereich B 70 Packer Straße im Ortsgebiet von Kleinedling wird noch im Frühjahr erweitert. Nachdem das Vergabeverfahren jetzt abgeschlossen wurde, kann mit dem Bau der Lärmschutzwand im Bereich Kleinedling Nord, zwischen km 94,3 und km 94,6 noch im April begonnen werden. Bis voraussichtlich Ende Juni sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen werden. Das gab heute, Dienstag, Landeshauptmann Gerhard Dörfler bekannt.

Nach Überprüfung der Lärmsituation wurde festgestellt, dass Grenzwertüberschreitungen bis zu 10 dB vorhanden sind und daher entsprechende Maßnahmen erforderlich werden. Die Lärmschutzwände werden hochabsorbierend ausgeführt und den höchstmöglichen Schutz bieten und damit die Lärmbelastung unter die vorgeschriebenen Grenzwerte reduzieren. „Durch die geplanten Lärmschutzwände wird die Lebensqualität wesentlich verbessert. Bereits im Sommer werden die Anrainer diese neue Lebensqualität genießen können“, so Dörfler.

Es werden insgesamt vier Wände mit einer Höhe zwischen 2,2 m und 3,2 m und einer Gesamtfläche von rund 2.500 m² errichtet. Die Lärmschutzwände werden aus Einzelfundamenten (Stahlrammrohre) und Stützen aus HEA Trägern mit einschiebbaren Betonsockelelementen und Lärmschutzelementen aus Holzbeton bestehen.

„Nachdem diese Lärmschutzwand im Ortsgebiet errichtet wird, erfolgt die Finanzierung zu 50 % durch das Land Kärnten und zu 50 % durch die Stadtgemeinde Wolfsberg. Die Gesamtkosten für diesen Lärmschutz werden rund 210.000 Euro betragen. Die Investition in den Lärmschutz in Kleinedling - aus dem Jahr 2009 eingerechnet -wird damit insgesamt 770.000 Euro ausmachen.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler
Redaktion: Zenkl/ Brunner