News

LOKAL

Neuer Linksabbieger ins Skigebiet Petzen

19.03.2013
LH Dörfler: B 81 Bleiburger Straße wird im Bereich Gonowetz noch sicherer
Nachdem im vergangenen Jahr die Ortsdurchfahrt von Gonowetz auf der L 129 Petzenstraße komplett saniert und rund 835.000 Euro investiert wurden, wird noch im April mit der Errichtung eines Linksabbiegers auf der B 81 Bleiburger Straße im Bereich der Einbindung nach Gonowetz begonnen. Die Baumaßnahme wurde an die ausführende Baufirma vergeben und die Arbeiten werden bis voraussichtlich Mitte Juni abgeschlossen, gab heute, Dienstag, Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler bekannt.

„Der Linksabbieger soll Abbiegen nach Gonowetz und zur Petzen sicherer machen. Speziell in den Wintermonaten, wenn der Zustrom zum Skigebiet sehr stark ist, kommt es in diesem Bereich immer wieder zu gefährlichen Situationen", so Dörfler. Durch die Errichtung des Linksabbiegers werde die Verkehrssicherheit wesentlich verbessert aber auch die Flüssigkeit des Verkehrs erhöht.

Das Baulos erstreckt sich von Kilometer 15,2 bis Kilometer 15,4 auf der B 81. In diesem Bereich wird die derzeitige Fahrbahn von einer Breite von ca. 6,30 Meter auf 9,50 Meter ausgeweitet. Die Fahrbahnbreite der Linksabbiegespur wird mit 3 Meter festgelegt. Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 135.000 Euro und werden vom Land Kärnten getragen.

In den letzten Jahren wurden einige wichtige Landesstraßenabschnitte in diesem Bereich generalsaniert. „So fand zwischen November 2008 und November 2009 die Generalsanierung der L 129 zwischen Feistritz und dem „Petzenkönig“ statt, wobei rund 2,2 Kilometer Landesstraße generalsaniert wurden. Dafür wurden rund 2,3 Millionen Euro investiert. Im vergangenen Jahr wurden weitere 835.000 Euro in die Sanierung der Ortsdurchfahrt Gonowetz investiert. „Inklusive der heurigen Baumaßnahme wurden damit insgesamt knapp 3,3 Millionen. Euro in den Ausbau des Landesstraßennetzes investiert", so der Verkehrsreferent.

Insgesamt profitiert der Südkärntner Raum durch die Bauoffensive des Landes massiv. Durch den Bau der Umfahrung Völkermarkt, die Jörg Haider Brücke mit der Umfahrung Ruden und den Ausbau der B 80 a Lippitzbacher Straße wurde in diesem Bereich ein massiver Aufholprozess gestartet. Die aktuelle Erweiterung des Bosch-Mahle Turboladerwerkes oder die Ansiedelung zahlreicher Betriebe wie beispielsweise Kohlbach zeigt, dass sich diese Investitionen ausgezahlt haben.


Rückfragehinweis: Büro LH Dörfler, Peter Zenkl
Redaktion: Michael Zeitlinger