News

LOKAL

Weltwassertag: "Lebensraum Wasser" startet ins 10. Projektjahr mit Sicherheitstagen am Wasser

21.03.2013
LR Prettner: Bewusstsein für den Umgang mit unserem „flüssigen Gold“ soll geschärft werden
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärte 2013 zum Internationalen Jahr der Wasserzusammenarbeit und auch der Weltwassertag am 22. März 2013 wird diesem Thema „Wasser und Zusammenarbeit“ gewidmet sein. „Für die Landesinitiative ‚Lebensraum Wasser‘ war und ist die Zusammenarbeit mit anderen Wasserpartnern die Kernaufgabe schlechthin und für das heurige Jahr steht eine Kooperation mit der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR) im Fokus“, freut sich Kärntens Wasserwirtschaftslandesrätin Beate Prettner, rechtzeitig zum morgigen Weltwassertag bekannt geben zu können.

Neben dem Kooperationspartner als Garant für Sicherheit gibt es im „Lebensraum Wasser“ aber auch noch einen „runden“ Geburtstag zu feiern. „Wir starten heuer ins zehnte Projektjahr und nehmen die Resolution der UNESCO Jahr für Jahr in unser Programm auf. So stehen für heuer Wasserkooperationen mit einem multidisziplinären Ansatz auf der Agenda, die Natur-und Sozialwissenschaften, Bildung, Kultur und Kommunikation zusammenführen. Wasser ist nämlich entscheidend für alle diese gesellschaftlichen Bereiche“, so Prettner. Von Beginn an sei es das erklärte Ziel von „Lebensraum Wasser“ gewesen, einerseits die Lebensräume an Kärntens Gewässern zu sichern und für die Bevölkerung zugänglich zu halten. Andererseits gehe es aber auch darum, das Bewusstsein für den enormen Wert der Ressource Wasser zu schärfen. „Wir haben das Glück, in Kärnten mit Wasser in bester Qualität und ausreichender Menge gesegnet zu sein – doch gibt es weltweit immer noch unzählige Menschen, die nur unzureichenden oder gar keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein und mit unserem ‚flüssigen Gold‘ stets mit Bedacht umgehen“, so Prettner.

Mit dem Kooperationspartner ÖWR wird 2013 aber auch dem Thema „Sicherheit am und im Wasser“ gewidmet sein. Gemeinsam mit der Sektion Kärnten der Österreichischen Wasserrettung sind heuer zehn Schulworkshops zum Thema geplant, die vor allem für Volksschulkinder ausgeschrieben werden. Im Rahmen der interdisziplinären Workshops arbeiten ausgebildete Wasserretter mit den Kindern in den Schulen die Erkennung von Gefahren, die von Flüssen und Bächen, aber auch von Seen ausgehen, auf. „Zusätzlich werden Rettungsmaßnahmen und Erste-Hilfe-Schritte altersgerecht behandelt. Danach geht es an einen nahegelegenen Fluss oder Bach, an dem Hochwasserszenarien aufgezeigt werden und wie man am besten aus diesen Gefahrenzonen kommt“, so Prettner, die so auch den kleinsten Erdenbürgerinnen und -bürgern das richtige Verhalten in Gefahrensituationen vermitteln will. Gemeinsam mit der ÖWR solle das Bewusstsein dafür geschärft werden, dass Wasser Spaß machen kann und auch Spielräume bietet, aber gleichzeitig auch – speziell nach Regenfällen oder Schneeschmelze – eine große Gefahr sein kann.

Ab sofort können sich 3. oder 4. Volksschulklassen für einen der Sicherheitsworkshops beim Team von „Lebensraum Wasser“ melden: 0463 419 100 oder unter info@lebensraumwasser.at


Rückfragehinweis: Büro LR Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Prettner