News

LOKAL

"Equal Pay Day" mahnt Handlungsbedarf für mehr Geschlechtergerechtigkeit ein

04.04.2013
Landeshauptmannstellvertreterin Prettner: Gleicher Lohn bei gleicher Arbeit darf kein Mythos bleiben
Morgen, Freitag, ist Equal Pay Day, also jener Tag, an dem die Kärntnerinnen erst das verdient haben, was die Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres in der Geldbörse hatten. Anlässlich dieses „Tages der Abrechnung" machte heute, Donnerstag, Frauenreferentin Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner neuerlich auf die dringende Notwendigkeit aufmerksam, gleiche Gehälter bei gleicher Funktion für Männer und Frauen voranzutreiben und nimmt auch die Wirtschaft in dieser Hinsicht in die Pflicht. „Das leidige Thema der Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen wird nicht von einer Seite allein gelöst werden können, vielmehr braucht es einen Schulterschluss aller Verantwortungsträger, um die Lohngleichbehandlung durchzusetzen", betonte Prettner.

Der derzeitige Einkommensunterschied bei Vollzeitarbeit zwischen Männern und Frauen beträgt in Kärnten 18,6 Prozent, was zwar die drittbeste Stelle im Bundesländervergleich ist, jedoch keinerlei Grund zum Jubeln darstellt, macht Prettner deutlich. „Es konnte schon viel umgesetzt werden, doch wird es noch mindestens genauso viele Maßnahmen brauchen, um endgültige Geschlechtergerechtigkeit herzustellen", so Prettner. Die ersten Ergebnisse der Einkommensberichte würden noch eine Reihe an Handlungsfeldern aufzeigen, die es zu bearbeiten gelte, nennt Prettner als Beispiele die Bereiche der Überstunden- und Zulagenregelungen.

Anlässlich des Equal Pay Day weist die Frauenbeauftragte des Landes Kärnten, Barbara Fuchs, auf ein neues gesellschaftskritisches Theaterprojekt im Landesmuseum Kärnten hin, das von Ute Liepold mit Unterstützung des Frauenreferates inszeniert wird. „Das Stück „wir verkaufen immer" befasst sich mit der Rolle die Frauen in globalisierten Finanzmärkten und durchleuchtet deren Zugang zu Geld im Allgemeinen, indem auch auf die Einkommensschere eingegangen wird“, umreißt Fuchs die Handlung, die von Frauen für Frauen im Männerbetrieb Theater umgesetzt wird. Premiere ist am 25. April, 20 Uhr im Landesmuseum Kärnten. Weitere Termine: 27. April, 1., 2., 3., 4. 14., 15. Mai.


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger