News

LOKAL

15 Jahre Spielsuchtberatung - 15 Jahre an der Seite der Menschen

05.04.2013
Landeshauptmannstellvertreterin Prettner: Strenge Evaluierung des Kleinen Glücksspiels wird erfolgen
Heute, Freitag, lud die Spielsuchtberatung Klagenfurt zu ihrem 15-jährigen Bestandsjubiläum ins Konzerthaus Klagenfurt, um auf aktuelle Entwicklungen aufmerksam zu machen und gemeinsam Rückschau auf 15 Jahre Arbeit an der Seite der Menschen zu halten. Der Einladung war auch Neo-Gesundheitsreferentin Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner gefolgt. Sie dankte den Verantwortlichen rund um Leiter Ernst Nagelschmied für die vorbildliche Arbeit im Sinne der Menschen und das großartige Engagement im Kampf gegen Suchterkrankungen.

„Die Beraterinnen und Berater der Spielsuchtberatung stehen suchterkrankten Menschen nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern leisten vor allem wichtige Hilfe zu Selbsthilfe, um Auswege aus der Suchtfalle hin zu einem gesunden und selbstbestimmten Leben aufzuzeigen und zu ebnen", hob Prettner die Leistungen der Spielsuchtberatung hervor.

Für Klagenfurts Gesundheitsreferentin Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz ist die Spielsuchtberatung eine wichtige Einrichtung: „Klagenfurt war mit der Einrichtung der Spielsuchtberatung Vorreiter und ich bin stolz, dass wir in den letzten 15 Jahren vielen Betroffenen und ihren Familien helfen konnten. Dem Team der Spielsuchtberatung gebührt großer Dank für die Unterstützung, die sie leisten. Jeder therapierte Spieler ist ein wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft."

Zudem kündigte Prettner in weiterer Folge eine strenge Evaluierung des Kleinen Glücksspiels an, wobei man bei einem weiteren Anstieg der Negativzahlen betreffend Suchterkrankungen auch ein vollständiges Ende des Kleinen Glücksspiels in Betracht ziehen müsse.


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv. Prettner