News

LOKAL

Betriebliche Gesundheitsförderung: Zwölf Kärntner Unternehmen erhielten Gütesiegel

11.04.2013
Gesundheitsminister Stöger, Gesundheitsreferentin LHStv. Prettner: Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz ist wesentlicher Bestandteil der Präventionsarbeit
Heute, Donnerstag, wurden in Klagenfurt zwölf Kärntner Unternehmen und Betriebe für ihr umfassendes Leistungsangebot im Sinne der Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung von Bundesminister Alois Stöger, Gesundheitsreferentin Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner, Johann Lintner (Direktor KGKK), Georg Steiner (Obmann KGKK) und Josef Huber (Präsident der Kärntner Ärztekammer) ausgezeichnet. Im Vorfeld fand eine Pressekonferenz statt, in der der einhellige Tenor in Richtung Vorsorge und Prävention für einen möglichst langen Erhalt der Gesundheit ging.

„Wir müssen großes Augenmerk auf Prävention richten. Gerade Betriebe spielen dabei eine ganz wichtige Rolle, da der Druck im Arbeitsleben, etwa durch Überstunden, immer mehr steigt. Wenn die Situation am Arbeitsplatz dazu beiträgt, die Gesundheit zu erhalten, haben wir viel erreicht. Daher ist die Betriebliche Gesundheitsförderung ein großer Schwerpunkt meiner Politik. Ich möchte mich aber auch bei allen innovativen Betrieben bedanken, die mit uns gemeinsam für mehr Gesundheit arbeiten", betonte Stöger.

„Gesundheit ist unser wertvollstes Gut, das uns möglichst lange erhalten bleiben soll. Im Sinne einer nachhaltigen Gesundheitsförderung ist Prävention das Zauberwort schlechthin. Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir in der Arbeit, was die Betriebliche Gesundheitsförderung zu einem unverzichtbaren Bestandteil für ein gesundes Leben in den Betrieben macht", dankte Prettner der KGKK für die vorbildliche Umsetzung dieser für alle Mitarbeiter und Betriebe so wichtigen Leistungen. Zudem sei es erfreulich, dass auch gesundheitspolitisch gesehen der Gesundheitsförderung ein immer größerer Stellenwert zuteil wird, betonte die Gesundheitsreferentin. „Im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung konnten in den letzten Jahren über eine Vielzahl an Maßnahmen über 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht werden, was eine Bilanz darstellt, die sich mehr als nur sehen lassen kann", so Prettner.
Mit dem Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderungen wurden folgende Unternehmen/Betriebe ausgezeichnet:

• addIT Dienstleistungen GmbH & Co KG
• autArK Integrationsfachdienst
• BKS Bank AG (erhielt zudem die „Move Europe Urkunde“)
• BODY & MOTION PT GmbH
• Forstbetrieb Kärnten-Lungau, ÖBF
• Hilfswerk Kärnten
• Institut Sozialwirtschaftliche Intervention
• Kärntner Berufsförderungsinstitut GmbH
• Kärntner Gemeindebund
• Klinikum Klagenfurt am Wörthersee
• Magistrat der Stadt Villach
• Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Kärnten


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv. Prettner und KGKK/Foto Horst