News

LOKAL

Meilenstein in medizinischer Versorgung in Friesach

26.04.2013
LHStv.in Prettner bei Eröffnung der neuen Intensivstation des Deutsch-Ordens-Krankenhauses
Heute, Freitag, wurde im Deutsch-Ordens-Krankenhaus im Beisein von Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, Bruno Platter, Hochmeister des Deutschen Ordens, Geschäftsführer Wolfgang Müller, MitarbeiterInnen und UnterstützerInnen die neue Intensivstation als Meilenstein der medizinischen Versorgung in Friesach eröffnet. Die PatientInnen werden künftig auf einer Fläche von mehr als 700 Quadratmetern, gemäß neuesten technischen und medizinischen Standards auf höchstem Qualitätslevel betreut.

„Die Struktur und das Konzept der interdisziplinären Intensiveinheit tragen wesentlich zu einer Stärkung der regionalen Versorgungssicherheit der Bevölkerung bei, was auch eine weitere qualitative Aufwertung unserer heimischen Gesundheitsleistungen bedeutet“, betonte Prettner in ihren Eröffnungsworten.

Herzstück der Station sind sechs Intensivbetten, vier Herzüberwachungsbetten, vier Vorbereitungsbetten und fünf Postnarkosebetten. Für infektiöse Patienten wurde eine eigene Intensiv-Isolierkoje mit separater Be- und Entlüftung geschaffen. Die Unterbringung der Gebäudetechnik im Dachgeschoss gewährleistet eine optimale Ausnützung des Gebäudes, wie Geschäftsführer Müller betonte. Ein Edelrohausbau im Obergeschoss ist die Basis einer möglichen künftigen Erweiterung. Auf diese Weise sei man optimal vorbereitet, um flexibel auf die Erfordernisse der Gesundheitsversorgung reagieren zu können.

„Aus gesundheitspolitischer Sicht ist besonders hervorzuheben, dass sowohl der Zeitplan als auch der Budgetrahmen nicht nur eingehalten, sondern sogar unterschritten wurde. Es wurde unter Beweis gestellt, dass mit dem Neubau kostengünstig, zukunftsorientiert und qualitativ hochwertig den Anforderungen für eine intensivmedizinische Versorgung der Bevölkerung jetzt und in Zukunft entsprochen wird“, gratulierte Prettner den Verantwortlichen zu der umsichtigen Planung und wünschte für die Zukunft viel Erfolg.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Brunner
Fotonachweis: Büro LHStv.in Prettner/Hafner