News

LOKAL

Neue TANN-Slicerhalle in Föderlach eröffnet

03.05.2013
LH Kaiser: Weiterer wichtiger Schritt für Wirtschaftsstandort Kärnten - Wertschöpfung bleibt im Lande
Auf einer Größe von 2.100 m² erstreckt sich nun die neue Slicerhalle bei TANN in Föderlach/Wernberg. Die Errichtung war notwendig geworden, da die Nachfrage nach verpackten Wurst- und Schinkenaufschnitten stetig steigt. TANN ist der größte Fleisch- und Wurstproduzent Österreichs, der größte der sechs TANN Standorte steht in Föderlach/Wernberg. Heute, Freitag, fand die Eröffnung der neuen Halle im Beisein von Landeshauptmann Peter Kaiser, SPAR Vorstandsdirektor Hans K. Reisch, Paul Bacher, SPAR Geschäftsführer für Kärnten und Osttirol sowie Stefan Wolf, Betriebsleiter der TANN Föderlach/Wernberg und Franz Zwölbar, Bürgermeister von Wernberg, statt.

„Ich habe mich auf diesen Tag sehr gefreut, denn die Eröffnung der neuen Slicerhalle hier in Föderlach in der Gemeinde Wernberg ist ein positives Ereignis, das die Konjunkturflaute eindrucksvoll konterkariert“, sagte der Landeshauptmann. Er verwies auf drei wichtige Bereiche, so würden neue Arbeitsplätze geschaffen, der Standort gestärkt und das Bild durch die Symbiose mit dem Land abgerundet. „SPAR ist ein sozialer Arbeitgeber, der eine tolle Ergänzung zu den politischen Aktivitäten in diesem Bereich ist.“ In diesem Zusammenhang verwies Kaiser auf die sehr erfolgreiche Lehrlingsakademie.

„SPAR ist einer der größten Arbeitgeber des Landes und als Lehrlingsausbildungsbetrieb auch enorm wichtig, um tausenden Kärntner Jugendlichen die Möglichkeit für eine berufliche Perspektive in ihrer Heimat zu geben. Für das mit der zehn Millionen Euro teuren Investition der neuen TANN Slicerhalle in Föderlach einhergehende Vertrauen von SPAR möchte ich mich im Namen des Landes aufrichtig bedanken“, sagte Kaiser. Mit der neuen Slicerhalle habe SPAR einen weiteren wichtigen Schritt für den Wirtschaftsstandort Kärnten getätigt, bei dem die Wertschöpfung im Lande bleibe.

„Mit großer Freude stehe ich heute hier vor dem neuen für Kärnten sehr wichtigen Projekt“, sagte Vorstandsdirektor Reisch. 1963 sei die TANN in Graz ins Leben gerufen worden, 1997 wurde der Standort Föderlach seiner Bestimmung übergeben, 2003 habe man hier bereits einen Zubau errichten müssen. „Wir haben Alleinstellung im österreichischen Lebensmittelhandel, die Kunden honorieren besonders, dass auf regionale Geschmäcker eingegangen wird“, so Reisch.

„Wir sind mitten in der Umsetzung wichtiger Projekte 2013“, berichtete Geschäftsführer Bacher und verwies auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter mit den Initiativen „Gesund bei Spar“, „Spar-Job-Days“ und das „Lehrpraktikum“, das gemeinsam mit dem Land Kärnten eingeführt worden sei. Weitere Investitionen gebe es in die Modernisierung der Märkte sowie im Bereich Großhandel und Produktion.

„Die Slicerhalle in Föderlach/Wernberg ist die modernste Anlage in Europa, die hygienischen Bedingungen sind höher als in einem Operationssaal, bis zu 300 Packungen pro Minute werden gefertigt“, so Betriebsleiter Wolf.

Bürgermeister Franz Zwölbar zeigte sich sehr stolz, dass dies bereits die dritte Eröffnung am Standort Föderlach/Wernberg sei. Er dankte allen Beteiligten für dieses Projekt, das ein weiterer Schritt zur Standortabsicherung sei.

Zu den zwei bestehenden Slicerlinien und einer Würfellinie, wurde für die neue Halle eine weitere 34 Meter lange Hochleistungs-Slicerline angeschafft. Alle vier gehen in der neuen Halle in Betrieb. Zurzeit sind bei TANN in Föderlach/Wernberg 260 MitarbeiterInnen beschäftigt, für die neue Slicerhalle wurden zusätzlich zehn Arbeitsplätze geschaffen. Das TANN Werk in Föderlach/Wernberg ist zudem für die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements, des Einkaufs und der Designentwicklung inklusive der Informationstechnologie aller TANN Betriebe verantwortlich


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotonachweis: Büro LH Kaiser/Benjamin Bürger