News

SPORT

Österreichs Volleyballnachwuchs ermittelt seine Meister in Kärnten

05.05.2013
Sportreferent LH Kaiser eröffnete österreichische U11 Volleyball-Nachwuchsmeisterschaften in St. Veit.
Österreichs jüngster, hoffungsvoller Volleyballnachwuchs, die U11-Teams, ermitteln im St. Veiter Bundesschulzentrum bei den Mädchen und Burschen ihre Meister. Die Eröffnung der Meisterschaften nahm gestern, Samstag, Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser vor. Er konnte dabei acht weibliche und sieben männliche Teams aus Österreich in der Herzogstadt willkommen heißen.

„Ich freue mich als Landeshauptmann und Sportreferent, aber auch als Präsident des Kärntner Volleyballverbandes, dass diese Titelkämpfe in Kärnten über die Bühne gehen“, betonte Kaiser. Bereits die jüngsten Volleyballer würden immer wieder bei Wettkämpfen ihr beachtliches technisches Können unter Beweis stellen. „Das spiegelt die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Vereine wider und ist der erste Grundstein für spätere Erfolge österreichischer Teams bei internationalen Bewerben“, gab es vom Landeshauptmann, der den großartigen Erfolg der Herrenmannschaft von Aich/Dob, die in dieser Woche zum allerersten Mal den Österreichischen Meistertitel gewann, hervorhob, viel Lob. Gleichzeitig betonte er, wie wichtig es sei, mit Kindern regelmäßig Bewegung und Sport zu betreiben.

Kärnten kennt im U 11-Volleyballbereich keine Nachwuchssorgen. Bei den U11 Kärntner Volleyball-Nachwuchsmeisterschaften waren heuer 30 Teams am Start. Davon qualifizierten sich zwölf Mannschaften bei den Mädchen und vier Mannschaften bei den Burschen für das Landesfinale. In St. Veit vertreten Kärntens Farben bei den Mädchen die Brückl hotvolleys und die VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt bzw. bei den Burschen die VBK Wörther-See-Löwen und SK Aich/Dob. Aich/Dob errang diese Woche mit seinem Herrenteam in einem packenden AVL-Herrenfinale den ersten österreichischen Volleyballmeistertitel für Kärnten.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser