News

POLITIK

Überführung des Kärntner Nationalparkfonds wird geprüft

07.05.2013
LR Ragger: Biosphärenpark Nockberge soll für die Zukunft finanziell abgesichert werden
Nachdem letztes Jahr der Nationalpark Nockberge von der UNESCO ausgezeichnet wurde und seitdem offiziell die höchste Auszeichnung „Biosphärenpark“ trägt, hat nun der zuständige Referent Landesrat Christian Ragger gestern, Montag, gemeinsam mit Biosphärenparkdirektor Dieter Rossmann die Verfassungsabteilung mit der notwendigen Überführung der Rechtsnachfolge des Kärntner Nationalparkfonds beauftragt.

„Mit dieser Änderung schaffen wir die notwendige gesetzliche Voraussetzung, um dem Biosphärenpark die Rechtsnachfolge des Kärntner Nationalparkfonds Nockberge zu ermöglichen. Hiermit wird der Biosphärenpark auch in Zukunft auf finanziell gute Beine gestellt“, freut sich Ragger. Der Biosphärenpark Nockberge sei Lebensgrundlage und Kapital für weitere wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklungen der Region und biete den höchsten Schutz für die natürliche und kulturelle Vielfalt des Gebietes.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Böhm