News

LOKAL

"Let’s mäz …" - in der neuen Mädchenzone Villach

17.05.2013
LHStv. Prettner: Weiterer wichtiger Mosaikstein im Gesamtbild Mädchen- und Frauenförderung
Im Rahmen eines gemeinsamen Pressegespräches stellten heute, Freitag, Frauenreferentin LHStv. Beate Prettner, Villachs Frauenstadträtin Gerda Sandriesser und die Geschäftsführerin vom Mädchenzentrum Klagenfurt, Christine Erlach, das erweiterte Angebot für Mädchen und junge Frauen, das es künftig in Villach geben soll, vor.

„Unsere Jugend ist unsere Zukunft, dabei gilt es, dem Talent und nicht dem Geschlecht entsprechend fördernde Maßnahmen zu setzen, um die Entwicklung optimal zu unterstützen“, betonte Prettner. Die Erfahrung habe gelehrt, dass Mädchen im Ausprobieren neuer Fertigkeiten weit mutiger zur Tat schreiten, wenn sie unter sich bleiben können und sich nicht gleichzeitig mit gleichaltrigen Burschen in Konkurrenz sehen müssen, so Prettner.

Ab Dienstag, 4. Juni, von 14.30 bis 17.30 Uhr, wird das „CO-Quartier“ in der Lederergasse 12, zwei Mal im Monat (jeder erste und dritte Dienstag) zur Mädchenzone erklärt. „Hier entsteht unser neuer Treffpunkt für Mädchen von 12 bis 20 Jahren. Hier können sie sich mit Gleichgesinnten treffen, hier finden sie bei Bedarf Ansprache, Beratung und hier haben sie die Möglichkeit, bei spannenden Workshops mitzumachen“, berichtete Sandriesser. Sie sieht dieses Mädchenangebot als positive Ergänzung zum Jugendzentrum in der Gerbergasse. „Wir freuen uns dank der Kooperation mit der Genderkompetenzstelle des Landes Kärnten unser vielfältiges und bisher sehr erfolgreiches geschlechterreflektierendes Angebot von Berufsorientierung, sozialpädagogischer Beratung und Workshops künftig auch in Villach anbieten zu können“, sagte Erlach.

Gestartet wird „Let´s mäz…“ mit einem Selbstverteidigungskurs am Freitag, den 24. Mai und Samstag den 25. Mai 2013. Am 4. Juni findet die erste Beratung/Gruppenberatung „Weil ich ein Mädchen bin“ statt. Am 18. Juni sollen die Mädchen dann im Rahmen des Zukunftsworkshops „Make your summer!“ gemeinsam Themen für das weitere Gruppenangebot erarbeiten. Am 2. Juli steht wieder „Weil ich ein Mädchen bin!“ auf dem Programm und am 16. Juli startet dann das ganz persönliche Gruppenprogramm der Villacher Mädchen.

Mädchenleben und Mädchenthemen sind vielfältig. In Gemeinschaftszentren nehmen sich gleichaltrige Burschen viel Raum und die Mädchen bleiben oft auf der Strecke. In Villach soll Mädchenarbeit neu positioniert werden indem spezielle Mädchenbereiche abgedeckt werden. Dass Bedarf besteht zeigt sich an der Frequenz des Mädchenzentrums in Klagenfurt, das 1995 als eine der ersten Anlaufstellen für Mädchen und junge Frauen in Kärnten gegründet wurde. Seither begleitet ein multiprofessionelles Team Mädchen und junge Frauen ganzheitlich, parteilich und stärkenorientiert. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

(I N F O unter www.maedchenzentrum.at/zone)


Rückfragehinweis: Büro LHStv. Prettner
Redaktion: Schmied/Sternig
Fotohinweis: Büro LHStv. Prettner